Devisen Broker Vergleich 2016 – Alle Broker im Test

Devisen Broker Vergleich

Der Devisenmarkt ist der größte Finanzmarkt der Welt. Täglich(!) werden hier mehr als 5 Billionen US-Dollar gehandelt!

Einen liquideren Markt gibt es nicht auf der Welt. Daher ist der Devisenhandel auch für Privatanleger interessant. Wir von binaere-optionen.de helfen Ihnen beim traden und bei der Suche nach dem am besten für Sie geeigneten Online Devisen Broker. Das bieten wir Ihnen in unserem Devisen Broker Vergleich:

  1. Fundierte Erfahrungsberichte
  2. Devisen Broker Vergleich
  3. Strategien und Tipps
  4. News und Infos

Devisen Broker Vergleich: Finden Sie auf einen Blick den besten Broker für Ihre Bedürfnisse!

RangAnbieterMax. HebelSpread
Eur/­Usd
GebührKonto AbTestberichtZum Anbieter
1:502 Pipsnur Spread100 €Plus500
Erfahrungen
Zum Anbieter
1:4003 Pipsnur Spread100 €AvaTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
1:4001,2 Pipsnur Spread100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
41:2001,7 Pipsnur Spread100 €Markets.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
51:2004 Pipsnur Spread25 €easy forex
Erfahrungen
Zum Anbieter
61:500ab 0,4 Pipsnur Spread300 USDAAAFx
Erfahrungen
Zum Anbieter

5 Punkte – So finden Sie einen seriösen Devisen Broker

Diese fünf Punkte sprechen für die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters:

  • Keine unrealistischen Gewinnversprechungen
  • Kundengelder werden auf separaten Konten verwaltet und sind damit Insolvenzsicher
  • Forex Broker stellt umfangreiches Informations- und Bildungsmaterial zur Verfügung
  • Kostenfreies Demokonto ohne vorherige Einzahlungen tätigen zu müssen
  • Anbieter weißt auf die Risiken in Verbindung mit dem Devisen-Handel hin

Forex heißt Devisenhandel

CFD Trading lernen - AusstiegWer mit einem Online Devisen Broker handeln will, stößt früher oder später auf die Abkürzung Forex. Das steht für Foreign Exchange Market. Auch mit der Bezeichnung FX Market ist das gleiche gemeint, nämlich der internationale Devisenmarkt. Der ist der größte Finanzmarkt der Welt und stellt die Märkte für Aktien, Rohstoffe oder Anleihen weit in den Schatten.

Ansonsten funktioniert der Devisenhandel wie jeder andere Markt. Verkäufer und Käufer treffen aufeinander, wollen mehr Händler eine Währung kaufen als verkaufen, steigt ihr Preis, wollen mehr verkaufen sinkt er. Häufig richten sie sich dabei nach aktuellen Forex News.

Der Vorteil der Liquidität

Der Vorteil des Devisenmarktes ist die extrem große Liquidität. Das macht es einzelnen Parteien praktisch unmöglich, den Kurs nach ihren Wünschen zu bewegen. Allerdings sollten Trader hier darauf achten, dass nicht jedes Währungspaar über dieselbe Liquidität verfügt. Bei den “Big Playern” wie EUR/USD, USD/JPY oder EUR/JPY gibt es in dieser Hinsicht keine Bedenken. Bei exotischeren Währungspaaren kann die Sache jedoch wieder ein wenig anders aussehen.

GKFX Tradingkonto eröffnen

Mit einem Konto des Devisen Brokers GKFX in nur wenigen Minuten zum Forex Trader werden.

CTA_zum-Broker

Devisen als Paare

VorteileEine Besonderheit gibt es aber doch. Während Wertpapiere wie Aktien an jeder Börse in einer bestimmten Währung gehandelt werden, werden Devisen als Paare gehandelt, beispielsweise Euro zu US-Dollar. Problemlos kann auch leer verkauft werden, so kann man auch von einem Kursrückgang profitieren. Wer beispielsweise als Anleger aus dem Euroraum physisch (zum Beispiels als Scheine) Dollar kauft, profitiert von einem Kursanstieg der US-Währung. Dann kann er sie mit Gewinn zurücktauschen. Von einem Dollarverfall zu profitieren ist schon schwieriger. Im Forexhandel ist das aber problemlos möglich. Der Trader kann außerdem von einem Kursanstieg des US-Dollars gegenüber dem Japanischen Yen oder des Rumänischen Leu zum Südafrikanischen Rand partizipieren – oder von einem Rückgang.

Devisen handeln online

Die GKFX App erleichtert das mobile Trading.

Mit mobilen Anwendungen bequem von unterwegs aus handeln

Privatanleger können vom Auf und Ab der Börsen am einfachsten online profitieren. Dank vieler Online Devisen Broker ist der Handel nun jederzeit im Internet möglich. Es macht schließlich keinen Sinn buchstäblich Geldscheine zu tauschen, die Gebühren für den Tausch stünden in keinem Verhältnis zum Gewinn.
Um jedoch attraktive Renditen zu erzielen, ist mehr notwendig als nur ein Online Konto bei einem CFD Broker zu besitzen.

Die Macht des Hebels

Würde man Währungspaare nur 1:1 handeln, wäre großer Kapitaleinsatz notwendig, um attraktive Renditen zu erzielen. Daher war bis vor einigen Jahren der Devisenmarkt auch hauptsächlich den institutionellen Anlegern vorbehalten. Doch mit dem Aufkommen von CFDs (Contract for Difference), können auch Privatanleger problemlos von den Schwankungen am Devisenmarkt profitieren.

Möglich ist das dadurch, dass der Trader nur einen Bruchteil der gehandelten Summen beim Broker hinterlegen muss (Margin). Das restliche Kapital wird vom Anbieter finanziert. Die Gewinne und Verluste werden dem Händler jedoch 1:1 ins Depot übertragen, so, als würde er mit dem vollen Betrag traden. Das macht CFDs einfach und transparent.

CTA_zum-Broker

Wie funktioniert der Hebel?

Möglich sind beispielsweise Hebel bis zu 400:1. Das würde bedeuten, dass ein Trader nur 250 Euro hinterlegen muss. Gehandelt wird aber mit 100.000 Euro. Gewinnt das Währungspaar beispielsweise um 1 Prozent, entspricht das 1.000 Euro Gewinn. Diese Summe wird dem Konto des Traders 1:1 gutgeschrieben. Je höher der Hebel, desto größere Gewinne sind möglich.

Achtung! Der Hebel funktioniert auch gegen den Trader. Verliert das Währungspaar minimal, ist die Margin schnell aufgebraucht. Daher sollten die Höhe des Hebels nur sehr konservativ angesetzt werden. Im Zweifelsfall lieber etwas mehr Geld einzahlen, dafür einen geringeren Hebel wählen.

GKFX Startseite

Bei GKFX mit einem Hebel bis zu 400:1 traden. Auch moderatere Abstufungen sind machbar.

Was ist die Nachschusspflicht?

Lizenz_SicherheitIn Verbindung mit dem CFD Handel fällt auch oft der Begriff Nachschusspflicht (oder auch Margin Call). Wie im obigen Beispiel gesehen, hinterlegt der Trader nur einen Bruchteil der gehandelten Summe – zum Beispiel 250 Euro. Was passiert, wenn der Markt gegen ihn läuft?
Die Verluste werden 1:1 weitergegeben. Das bedeutet, dass das Konto des Händlers auch ins “Minus” rutschen kann (Und zwar dann, wenn kein Stopp gesetzt wurde). Sobald die hinterlegte Margin aufgebraucht ist, erfolgt ein Margin Call – ein Aufruf zum “Nachschießen von neuem Geld”. Solange noch genügend Geld auf dem Konto ist, mag das möglich sein. Doch die Position kann auch so sehr ins Minus rutschen, dass der Trader sogar neues Geld einzahlen muss. Das Verlustrisiko ist damit größer als das Kapital, was eingezahlt wurde. Das ist beispielsweise ein wesentlicher Unterschied zu binären Optionen.

Möglichkeiten um eine Nachschusspflicht zu verhindern:

  • Nur moderate Hebel wählen
  • Setzen von garantierten Stopp-Loss
  • Bei “normalen” Stopp-Loss trotzdem noch Sicherheitspuffer einplanen
  • Ausreichende Kapitalisierung des Kontos
  • Rechtzeitiges Schließen der Position
  • Devisen Broker ohne Nachschusspflicht wählen

Fünf wichtige Fragen & Antworten zum Devisen Trading

  1. Was heißt „Kursanstieg“ bei einem Währungspaar?
    Bei einem Währungspaar bedeutet ein relativer Wertanstieg der einen Währung, immer einen relativen Wertverlust der anderen Währung. Wenn von steigenden oder fallenden Kursen die Rede ist, bezieht sich das immer auf die zuerst genannte Währung. Wer beim Währungspaar Euro zu US-Dollar also von einem Euro-Anstieg profitieren will, muss kaufen, wer einen stärkeren US-Dollar erwartet (leer) verkaufen.
  2. Welche Währungen kann ich handeln?
    Das hängt ganz vom Broker ab. Das Währungspaar Euro/US-Dollar haben alle im Angebot, auch britische Pfund zu Euro oder US-Dollar sind meist mit dabei. Weniger bedeutende Währungen wie Singapur Dollar oder südafrikanische Rand findet man seltener.
    Exotisches wie den Neuen Metical aus Mosambik fast gar nicht (Mal ehrlich, wer will schon so was traden?). Außerdem sind nicht alle Währungen kombinierbar, möglicherweise kann man zwar den Euro zum Südafrikanischen Rand und zum Singapur Dollar handeln, nicht aber Singapur Dollar zu Südafrikanischen Rand.
  3. Fallen Gebühren an?
    Viele Forex-Broker verzichten auf Handelsgebühren. Sie finanzieren sich aus der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskursen, dem Spread. Urlauber kennen das vom Sortentausch, auch Wechselstuben und Banken verkaufen eine Währung zu höheren Kursen als sie diese zurückkaufen.
  4. Sind meine Einkünfte steuerpflichtig?
    Ja, auf Einkünfte aus Devisengeschäften müssen Kapitalertragssteuern gezahlt werden. Meistens wird vom Broker kein Abschlag ans Finanzamt überwiesen. Der Anleger muss sich daher selbst um die Versteuerung kümmern. Das hat jedoch den Vorteil, dass das ganze Jahr über die anfallenden Gewinne wieder voll reinvestiert werden können
  5. Kann ich den Devisenhandel zunächst ausprobieren?
    Ja, viele Broker bieten ein kostenloses Demokonto, auf dem man ohne Risiko mit Spielgeld Devisen handeln kann. Wir empfehlen Einsteigern dringend, den Währungshandel zunächst auf einem Demokonto auszuprobieren, bevor sie in den realen Handel einsteigen.

Devisen Broker Vergleich

Auf welche Konditionen muss ich im Devisen Broker Vergleich achten?

businessman thinkingWie bereits erwähnt, finanzieren sich die meisten Anbieter in erster Linie durch den Spread. Daher ist die Höhe des Spreads oftmals ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal. Doch in den allermeisten Fällen ist der angegebene Spread nicht garantiert. Das heißt, in sehr volatilen Phasen kann es vorkommen, dass der Spread vom Broker erhöht wird. In solche Marktlagen zeigt sich die wahre Kompetenz eines Anbieters.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Höhe der Mindesteinzahlung. Diese sollte auf der Höhe liegen, was der Trader auch bereit ist einzuzahlen. Das heißt jedoch nicht, dass nur der Mindestbetrag eingezahlt werden sollte. Je geringer das Kapital ist, desto höher muss der Hebel gewählt werden. Was wiederum mit einem erhöhten Risiko verbunden ist.

Werden Positionen länger als einen Tag gehalten (Over Night), so fallen Finanzierungskosten an, schließlich finanziert der Broker den anderen Teil des gehandelten Kapitals. Auf lange Sicht können diese Kosten ebenfalls einen wesentlichen Anteil an der Performance haben. Daher eignen sich Forex CFDs auch nicht unbedingt als langfristiges Investment.

Diese Gebühren und Kosten könnten anfallen:

  • Spread
  • Finanzierungskosten
  • Gebühr für die Inaktivität eines Kontos
  • Kosten für Ein- und Auszahlungen
  • Gebühren für Order-Zusätze wie “garantierter Stopp-Loss”

CTA_zum-Broker

Was bringt ein Devisen Broker Vergleich?

lupeEs ist mühsam, alle Forex Anbieter im Internet zu durchforsten. Außerdem müsste sämtliche Konditionen und Gebühren notiert und anschließend miteinander verglichen werden. Auch die Information, ob der Broker durch staatliche Behörden reguliert wird, erfordert ein gewisses Maß an Recherche. Und selbst wenn Trader alle Fakten zusammengetragen haben, wissen sie immer noch nicht ob der Anbieter seriös ist oder nicht.
Zusätzlich können sich Konditionen ständig ändern. Ein aktueller Vergleich wäre daher auf eigene Faust kaum machbar.

In unserem Vergleich stellen wir Ihnen nur seriöse und durch die EU regulierte Devisen Broker vor. Alle Anbieter haben wir umfangreichen Tests unterzogen. Unser Vergleich ist unabhängig und wird laufend aktualisiert. Einige Broker bieten auch Boni oder Jubiläumszahlungen an. Diese Aktionen finden Sie ebenfalls in unseren Testberichten.
Mit einem Online Devisen Broker Vergleich sparen Sie sich viel Mühe und Zeit. Zeit die Sie sicher lieber in’s Trading investieren möchten.

Wo Sie überall einen Deivsen Bonus, teilweise sogar einen Bonus ohne Einzahlung erhalten, erfahren Sie in unserem Artikel: Forex Bonus ohne Einzahlung.

Sieger im Devisen Broker Vergleich: GKFX

TestsiegerNatürlich sind die Anforderungen an einen Devisen Broker von Trader zu Trader verschieden. Doch GKFX ist in unserem Devisen Broker Test der eindeutige Sieger. Wir haben bisher nur sehr gute Erfahrungen gemacht Was zeichnet GKFX unserer Meinung nach aus?

  • Faire Forex Spreads ab 1,5 Pips
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Kostenlose Ein- und Auszahlungen möglich
  • Gratis & zeitlich unbefristetes Demokonto
  • EU-Regulierter Broker mit Niederlassung in Frankfurt am Main
  • Umfangreiches Angebot an Basiswerten
  • Keine Mindesteinlage
  • Anbindung an Social Trading
  • Faire Finanzierungskosten
  • Konto in wenigen Minuten online eröffnet

CTA_zum-Broker

Lediglich bei Auszahlungen über Kreditkarte fällt eine Gebühr an, die jedoch die Kreditkartenbetreiber veranschlagen. Der CFD Broker GKFX hat seinen Sitz in London und unterliegt damit der britischen Finanzaufsicht. Alle Kundengelder werden auf separaten Konten verwaltet. Im Falle einer Insolvenz würden diese Gelder also nicht in die Insolvenzmasse fallen, sondern sind geschützt.

Nach dem Devisen Broker Vergleich: Die richtige Strategie wählen

strategieDen richtigen Devisen Broker an Ihrer Seite zu wissen, ist sicherlich wichtig. Das garantiert jedoch noch keine Gewinne. Um dauerhaft auch mit Devisen erfolgreich zu sein, sind Strategien notwendig. Doch auch hier lassen wir Sie nicht allein. Wir haben beispielsweise 10 Tipps für Devisen kaufen und verkaufen für Sie bereitgestellt.
In unserer Anleitung über den CFD Handel lernen, werden Sie auch einige Strategien und grundlegendes Wissen zum Thema CFDs und Forex Handel lernen. Besonders Einsteigern und Anfängern legen wir diese Ratgeber ans Herz.

Forex Demokonto: Auch hier kann GKFX punkten

Damit Trader Ihre erworbenen Kenntnisse richtig in die Praxis umsetzen, sollten Einsteiger immer zunächst den Devisenhandel auf einem Forex Demokonto ausprobieren. Zum einen erlangen sie so ein gewisses Gefühl für den Markt und den Handel. Andererseits können so Anfänger sich auch mit der Plattform und den Analysemöglichkeiten vertraut machen. Das trifft natürlich auch auf fortgeschrittene Trader zu.
Erfahrenere Händler schätzen ein Devisen Demokonto sicherlich, um neue Strategie oder Ideen zu testen. Denn es ist eine Sache, Trades auf dem Papier zu machen. Aber eine ganz andere, diese in die Praxis umzusetzen.

Damit ein Devisen Demkonto wirklich attraktiv ist, muss es vor allem folgende Voraussetzungen bieten:

  • Dauerhaft Kostenfrei
  • Ohne zeitliche Begrenzung nutzbar
  • Keine vorherige Einzahlung erforderlich
  • Die wichtigsten (wenn nicht sogar alle) Basiswerte sollten zur Verfügung stehen
  • Realistische Handelsbedingungen
 

Um lediglich die Plattform zu testen, mag es reichen, ein Demokonto für nur wenige Tage zu nutzen. Wer jedoch nebenbei Strategien ausprobieren möchte, wird damit nicht zufrieden sein. Einige Devisen Broker verlangen auch eine vorherige Einzahlung, aber solche Angebote sollten Trader ebenfalls nicht nutzen. Schließlich möchte man den Broker ja zunächst kennenlernen.

Auch beim Devisen Demokonto liegt der Forex Broker GKFX ganz vorn. Das Angebot ist kostenfrei, dauerhaft nutzbar und es muss keine Einzahlung getätigt werden.

Devisen Broker Vergleich