Binäre Optionen Strategie: 3 Tipps für Anfänger

Wenn Sie mit binären Optionen handeln möchten, dann sollten Sie sich einige der Binäre Optionen Tipps und Tricks zu Herzen nehmen. Es ist nämlich wichtig, dass Sie auf der Grundlage einer bestimmten Binäre Optionen Strategie handeln. Denn ohne eine solche würde der Handel in vielen Fällen einem Glücksspiel gleichen und zudem würde man sich zu sehr von seinen Emotionen leiten lassen, was in den meisten Fällen nicht zu dauerhaftem Erfolg führen wird.
Da binäre Optionen für Anfänger in Bezug auf den erfolgreichen Handel nicht immer sofort leicht verständlich sind, auch wenn das Finanzprodukt als solches sehr einfach konzipiert ist, sollte man sich zunächst mit einigen Strategien beschäftigen, die als Basis dienen können. Es gibt einige Hauptstrategien, die von vielen Tradern genutzt werden, wie zum Beispiel die drei folgenden Strategien:

Die Trendfolgestrategie ist im Bereich binäre Optionen besonders für Einsteiger sehr gut geeignet, da sie leicht ausführbar ist. Daher wird diese auch häufig in diesem Bereich als Basis gewählt.

Trendfolgestrategie: Strategie für Anfänger und Profis

Hand zeichnet Erfolg

Die Trendfolgestrategie ist eine sehr bekannte Binäre Optionen Strategie. Daher zählt es zu den Tipps von vielen Experten, dass Neulinge ihre ersten Trades auf Basis dieser Strategie durchzuführen sollten. Diese Strategie basiert im Grunde auf der bekannten Börsenweisheit „The trend is your friend“, was ins Deutsche übersetzt heißt „Der Trend ist dein Freund“. Mit dieser Weisheit ist gemeint, dass es an den Finanzmärkten selten sinnvoll ist, sich dem Tradingverhalten der breiten Masse entgegenzustellen, sondern das es besser ist, dem allgemeinen Trend zu folgen.

Stattdessen ist es also wesentlich erfolgsversprechender, dem Trend zu folgen, sich also so zu verhalten, wie es andere einflussreiche Marktteilnehmer auch tun. Die Strategie basiert auf der Annahme, dass es wesentlich wahrscheinlicher ist, dass sich ein bestehender Trend auch in der nahen Zukunft fortsetzen wird, als dass der Trend „umschlagen“ wird (was auch als Trendumkehr bezeichnet wird).

Die Kunst besteht bei der Trendfolgestrategie darin, einen vorhandenen Trend auszumachen, und zwar im Idealfall dann, wenn sich der Trend gerade erst ausgebildet hat. Denn der Beginn eines Trends stellt natürlich für einen Trader den optimalen Einstiegszeitpunkt dar. Die Schwierigkeit dabei ist, dass Trends natürlich einfacher zu erkennen sind, wenn Sie schon länger bestehen.

Sowohl Aufwärts- als auch Abwärtstrend sind im Chart relativ gut zu erkennen. So gibt es bei einem Aufwärtstrend zum Beispiel mehrere höhere Hochs sowie höhere Tiefs in Folge. Beim Abwärtstrend ist dies genau umgekehrt, denn dann lassen sich aufeinanderfolgende tiefere Tiefs und tiefere Hochs feststellen.

Zu den Binäre Optionen Tipps und Tricks gehört in diesem Zusammenhang auch, dass sich der Trader bestimmte Trendlinien einzeichnet, was relativ einfach möglich ist, indem die einzelnen Tiefpunkte (im Aufwärtstrend) und Hochpunkte (im Abwärtstrend) verbunden werden. Auf diese Weise lassen sich die Trends schnell erkennen.

Zusammenfassung: Das sollten Sie zur Trendfolgestrategie wissen:

1. Die Strategie ist für Anfänger gut geeignet
2. Die Aussicht auf einen erfolgreichen Handel ist sehr gut
3. Einem Trend zu folgen,  ist die Basis der Strategie
4. Trends können relativ leicht erkannt werden
5. Trendlinien kann man als Hilfe nutzen

Tipp
Probieren Sie die Trendfolgestrategie mit einem meiner geprüften Broker direkt aus. Am besten bietet sich hier IQ Option an, da dieser Broker ein kostenloses Demokonto zur Verfügung stellt, was Sie keinen Cent kostet. Hier kann man also solange üben, bis man den Bogen raus hat.

Unsere IQ Option Erfahrungen

Die Volatilitätsstrategie für stark schwankende Märkte

Vector stocks abstract background

Zum Wissen rund um die Binäre Optionen Tipps gehört auch, dass sich der Trader darüber im Klaren ist, dass es nicht immer eindeutige Trends gibt. Sowohl am Aktien- als auch am Währungs- und Rohstoffmarkt ist die Situation häufig so, dass die Kurse bzw. Preise stark schwanken und keine eindeutige Richtung zu erkennen ist. In solchen Fällen wäre die zuvor beschriebene Trendfolgestrategie nicht geeignet, da eben kein klarer Trend zu erkennen ist.

In dieser Situation eignet sich daher eine andere Binäre Optionen Strategie deutlich besser, nämlich die Volatilitätsstrategie. Die Basis dieser Strategie besteht darin, von größeren Kursschwankungen zu profitieren, wobei völlig gleich ist, in welche Richtung sich die Kurse entwickeln. Dies ist auch der große Unterschied zur Trendfolgestrategie, wo die „richtige“ Richtung der Kursentwicklung ganz entscheidend ist.

Auch bei dieser Strategie kommt es darauf an zu erkennen, wann eine größere Kursbewegung stattfinden könnte. Nimmt man eine Aktie als Basiswert als Beispiel, so könnte eine größere Kursbewegung zum Beispiel stattfinden, nachdem das Unternehmen seine Bilanzzahlen (dies passiert meist quartalsweise) veröffentlicht oder eine sonstige wichtige Mitteilung macht. Der Vorteil ist, dass der Trader hier nicht „vorhersagen“ muss, ob die Nachricht zu fallenden oder steigenden Kursen führt. Wichtig ist nur vorauszusagen, dass eine größere Kursbewegung folgen wird.

BDSwiss Schule

In der BDSwiss Schule kann man sich über diverse Strategien informieren

In der Praxis kann die Volatilitätsstrategie dadurch umgesetzt werden, dass der Trader sowohl eine Call- als auch eine Put-Option auf den gleichen Basiswert kauft. Allerdings funktioniert diese Strategie nur im Bereich der One-Touch Optionen (High-Yield Bereich), denn der mögliche Gewinn pro Option sollte mehr als 100 Prozent betragen. Wichtig ist, dass beide Optionen die gleiche Laufzeit haben. Gibt es nun beispielsweise nach der Meldung von positiven Unternehmensdaten einen größeren Kursanstieg der Aktie, so haben Sie mit Ihrer Put-Option auf fallende Kurse einen Totalverlust erzielt.

Da Sie jedoch bei der Call-Option richtig liegen und 300 Prozent oder mehr gewonnen haben, ist dieser Verlust mehr als ausgeglichen. Natürlich ist durch den Kauf von 2 Optionen der Kapitaleinsatz höher und damit auch das Verlustrisiko – allerdings tritt der Verlust des Einsatzes in beiden Optionen nur ein, wenn es eben keine größere Kursbewegung gibt. Wird die Volatilitätsstrategie jedoch richtig eingesetzt, ist sie sehr effektiv.

Das Wichtigste zur Volatilitätsstrategie im Überblick:

1. Diese Strategie sollte in volatilen (sprich stärker schwankenden) Märkten eingesetzt werden
2. Sie als Kunde profitieren von starken Kursschwankungen
3. Die Richtung der Kurs-/Preisbewegung spielt keine Rolle
4. Strategie kann nur im High-Yield Bereich der Handelsart One-Touch angewendet werden

 

Tipp
24option ErfahrungAm besten funktioniert die Absicherungsstrategie mit dem Binäre Optionen Broker 24option. Als einer der wenigen Anbieter hat 24option nämlich passende High-Yield Optionen permanent im Programm. Trader sollten bedenken, dass der Handel natürlich auch immer mit einem Risiko einhergeht

CTA_zum-Broker

Die Absicherungsstrategie mit binären Optionen

Hedging on the gold cubesDie Absicherungsstrategie soll nur kurz erläutert werden, da sie im Grunde keine wirkliche Binäre Optionen Strategie ist, mithilfe der im Bereich der binären Optionen Gewinne erzielt werden können. Vielmehr ist es bei dieser Strategie so, dass die binären Optionen als Instrument zur kurzfristigen Absicherung anderer Trading-Positionen genutzt werden, zum Beispiel einer Forex-Position. Auch Aktienpositionen können natürlich über die binären Optionen abgesichert werden, was übrigens auch als Hedging bezeichnet wird. Alternativ kann man Aktienpositionen auch mit Hilfe von CFDs gegen fallende Kurse sichern.

Beim Hedging wird eine bestehende, längerfristige Aktien-Position gegen kurzfristige Kursrisiken abgesichert. Dazu können etwa Put-Optionen oder short-CFDs auf fallende Kurse genutzt werden, die in der Abwärtsbewegung Gewinne erzielen und so die Verluste in der Aktien-Position ganz oder teilweise ausgleichen können.

 

Tipp
plus500 ErfahrungAm besten hedgen Sie mit dem etablierten CFD- und Forex Broker Plus500. Das geht sowohl mit der kostenlosen Plus500-Demo, als auch mit dem entsprechenden Echtgeldkonto.

 

Unsere Plus500 Erfahrungen

Zu den beliebtesten Handelsarten gehören:

  • 1. Call/Put Option
  • 2. Range Option
  • 3. Touch Option
  • 4. Early Close / Roll-Over

Die meisten Trader nutzen beim Handel mit Binären Optionen so genannte Call- bzw. Put-Optionen. Mit Call-Optionen wird auf steigende Kurse spekuliert. Soll etwa im Rahmen der Trendfolgestrategie auf sinkende Kurse spekuliert werden, erfolgt dies durch den Kauf einer Put-Option. Diese Optionen sind besonders dann sinnvoll, wenn sich die Märkte recht gleichmäßig bewegen und der Trend damit leicht verfolgt werden kann. In verschiedenen Situationen agieren die Märkte aber nicht gleichmäßig, sondern schwanken stark oder bewegen sich kaum. In Zeiten starker Schwankungen kann die Touch Option eine sinnvolle Alternative sein.

Bildschirmfoto 2015-12-11 um 19.07.57

BDSwiss hat verschiedene Handelsarten im Angebot

Trader wetten hier darauf, dass der ausgewählte Wert während des Anlagezeitraums eine festgelegte obere oder untere Linie mindestens einmal berührt. Ist dies der Fall, ist die Finanzwette gewonnen. Sollten die Märkte hingegen kaum Bewegung zeigen, kann die Range Option sinnvoll sein. In diesem Fall muss ein bestimmter Korridor eingehalten werden, um die Wette zu gewinnen. In seitwärts gerichteten Märkten können Trader mit dieser Handelsart also auch dann Gewinne erzielen, wenn klare Trends nicht erkennbar sind. Mit der Early Close Funktion hingegen ist es möglich, bestehende Orders zu schließen, beim Roll Over hingegen können diese verlängert werden. Zu beachten ist hierbei, dass nicht jeder Broker alle Handelsarten offeriert. Ein Brokervergleich gibt hier Antworten.

So testen Trader neue Strategien ganz ohne Risiko

Trader, die bislang ausschließlich die Trendfolgestrategie genutzt haben, jetzt jedoch auch einmal andere Strategien ausprobieren wollen, nutzen gern das von vielen Brokern angebotene Testkonto. Mit diesem Konto bei einem Broker wie IQ Option ist es möglich, Trades zu eröffnen und Strategien zu verfolgen, ohne dass eigenes Geld investiert werden muss. Der Handel erfolgt ausschließlich virtuell. Basis sind aber natürlich die aktuellen Kurse, die in dieser Zeit am Markt gestellt werden. Trader haben demnach die Chance, den Markt 1:1 zu kopieren und risikolos zu investieren. Ein solches Demokonto eignet sich daher nicht nur für erfahrene Trader, die eine neue Strategie ausprobieren wollen, sondern es ist auch für Anfänger ideal. Sie können mit diesen Konten den Handel mit Binären Optionen austesten und auch die verschiedenen Handelsplattformen der Anbieter kennenlernen. Wer zufrieden ist, kann im Anschluss direkt ein Livekonto eröffnen und mit dem Handel beginnen.

Unsere Empfehlung bezieht sich nicht nur deshalb auf IQ Option, weil der Broker ein absolut kostenfreies Demokonto anbietet, sondern auch weil der Broker mit sehr guten Handelskonditionen überzeugen kann. So bietet IQ Option drei verschiedene Handelskonten an, zwischen denen der Trader wählen kann. Der größte Unterschied zwischen dem Standard Konto und dem VIP-Konto ist die Höhe des Bonus. Während Nutzer des Standard Kontos nur bis zu 36% Bonus auf Einzahlungen erhalten, sind es für Nutzer des VIP Kontos immerhin gute 50%.Außerdem steht diesen ein persönlicher Kundenbetreuer zur Seite.

Bildschirmfoto 2016-04-07 um 21.09.55

IQ Option bietet ein kostenloses Demokonto an

Zu guter Letzt – generelle Binäre Optionen Tipps und Tricks für Anfänger

Neben den Strategien gibt es natürlich noch einige weitere Binäre Optionen Tipps, die sehr hilfreich für Anfänger sein können. Im Folgenden möchte ich einige dieser Tipps und Tricks vorstellen.

  1. Bevor Sie mit dem Handel starten, sollten Sie sich zunächst mit den Strategien und vor allem auch mit der Handelsplattform vertraut machen. Wählen Sie am besten einen Binäre Optionen Broker, der ein Binäre Optionen Demokonto oder zumindest ein ausführliches Tutorial anbietet.
  2. Zu Beginn sollten Sie nur kleine Beträge investieren, wie zum Beispiel 10 oder 20 Euro. Nach einigen erfolgreichen Trades können Sie die Beträge dann langsam steigern.
  3. Setzen Sie grundsätzlich nicht mehr als 10 Prozent ihres Kontostandes auf eine binäre Option, es sei denn Ihre Strategie beruht darauf, lediglich die Mindesthandelssumme auf Ihr Handelskonto einzuzahlen und durch aggressiven Trading mit High-Yield-Optionen unter höherem Verlustrisiko eine Vervielfachung des Anfangskapitals zu erreichen, um dann entsprechend strategisch zu handeln.
  4. Bei vielen Brokern können Sie als Neukunde über die Höhe des Bonus verhandeln. Nutzen Sie diese Möglichkeit aus, denn „fragen kostet ja nichts“.
BINÄRE OPTIONEN BROKER VERGLEICH
RangAnbieterKonto abMax. RenditeMax. Rück­zahlungMin. Handels­summeTestberichtZum Anbieter
100 €89%10%5 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
10 €92%0%1 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
250 €88%0%24 €24option
Erfahrungen
Zum Anbieter
4250 €86%25%25 €anyoption
Erfahrungen
Zum Anbieter
5250 €85%15%25 €OptionFair
Erfahrungen
Zum Anbieter
6500 €91%15%1 €Banc de Binary
Erfahrungen
Zum Anbieter

CTA_zum-Broker