Binäre Optionen oder Forex – Warum nicht beides?

Mit dem Siegeszug der binären Optionen stellen sich diese Frage immer mehr Trader: Binäre Optionen oder Forex? Mitunter bieten viele Forex-Broker mittlerweile auch binäre Optionen, allerdings im Regelfall auf eigenen Handelsplattformen, an die sich Händler im Fall der Fälle erst noch gewöhnen müssen, wenn sie zuvor mit klassischen Plattformen für den Optionshandel Erfahrungen gesammelt haben.

Welches Produkt für welchen Trader?

Binäre Optionen oder Forex handeln

Das richtig Forex-Produkt ist entscheident

Binäre Optionen oder Forex – beide Arten haben Vor- und Nachteile.

1. Bei beiden Arten verschiedene Finanzinstrumente
2. Höhere Gewinne bei kleinen Kursauschlägen bei binären Optionen
3. Forex bildet reale Wertentwicklung besser ab.

Überzeugte Trader binärer Optionen belächeln Forex Trader, weil sich in diesem Bereich schwerer in kurzer Zeit hohe Gewinne erzielen lassen. Die revanchieren sich mit dem Vorwurf, der Handel mit binären Optionen sei viel stärker vom Glück abhängig.

Gemeinsamkeiten…

Zwischen den beiden Handelsarten gibt es eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten. Denn bei beiden wird nicht tatsächlich mit Devisen oder Aktien gehandelt, sondern diese dienen nur als Basis für die Trades. Wer beispielsweise Gold kauft, besitzt das Edelmetall nicht wirklich, sondern nur ein Papier, das ihn an der Kursentwicklung partizipieren lässt.

Forex steht eigentlich für Foreign exchange market, also den Devisenmarkt. Allerdings bieten längst viele Forex-Broker auch Differenzkontrakte (CFDs) auf Aktien, Rohstoffe und Indizes an. Dies ist eine weitere Gemeinsamkeit mit den Brokern für binäre Optionen, denn diese bieten oft ähnliche Basiswerte.

…und Unterschiede

Binäre Optionen oder Forex

Binäre Optionen oder Forex

Deutliche Unterschiede gibt es dagegen bei den Gewinnen und Verlusten. Beide fallen beim Handel mit binären Optionen stärker aus. Wer beispielsweise eine Call-Option auf EUR/USD kauft und damit auf steigende Kurse im Euro setzt, kann mehr als 80 Prozent gewinnen, selbst wenn der Kurs nur minimal im Plus ist – 1 Pip reicht dazu schon aus. Umgekehrt kann aber der gesamte Einsatz oder zumindest ein großer Teil des Einsatzes verloren gehen – selbst wenn der Kursrückgang minimal ist.

Außerdem endet das Geschäft automatisch zu einem festgelegten Zeitpunkt. Endet die Option dann aus dem Geld, verliert man, selbst wenn sich die Kurse kurz danach noch zu den eigenen Gunsten verändern.

Binäre Optionen oder Forex – oder beides?

Ob man lieber binäre Optionen oder CFDs bei einem Forex-Broker handelt, ist mitunter Geschmackssache. Wer risikofreudig ist, wird unter Umständen eher an binären Optionen Spaß haben. Andere stören sich daran, dass der Gewinn derart von der tatsächlichen Wertentwicklung des Papiers abgekoppelt ist und das Erkennen eines großen Kursauschlags nicht mehr bringt als ein kleines Kursplus. Für diese Trader ist der Forex-Handel attraktiver. Und dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit, beides zu handeln. Erwartet man seitwärts tendierende Märkte, kann man binäre Optionen traden, während man außerhalb solcher Phasen bei einem Forex-Broker handelt.

BINÄRE OPTIONEN BROKER VERGLEICH
RangAnbieterMax. Rück­zahlungMax. RenditeMin. Handels­summeKonto abTestberichtZum Anbieter
0%92%1 €10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
10%89%5 €100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
0%88%24 €250 €24option
Erfahrungen
Zum Anbieter
425%94%25 €250 $anyoption
Erfahrungen
Zum Anbieter