FXFlat als Market Maker: Vor- & Nachteile

FXFlat Spreads 2016 – Günstig Forex handelnFXFlat Market Maker

FXFlat ist ein renommierter und angesehener Broker der den Handel mit Devisen und CFDs anbietet. Sitz der FX Flat Wertpapierhandelsbank GmbH ist in Deutschland, weshalb Trader hier einen hervorragenden Sicherheitsstandard und eine transparente Regulierung erwarten können. FXFLat zeichnet sich nicht nur durch seinen hohen Einlagenschutz, sondern auch durch eine ausgezeichnete Handelsplattform aus. Kunden bleibt jedoch selber überlassen, mit welcher Plattform ihr Konto gehandelt werden soll.

Gegründet wurde die Bank im Jahr 1997 in Ratingen bei Düsseldorf. Erst seit 2015 heißt das Unternehmen FX Flat Wertpapierhandelsbank, nachdem es als Heyder Krüger & Kollegen GmbH gegründet wurde.

Das Angebot und die Plattform von FXFlat

handelsplattformDas Angebot von FXFlat beschränkt sich hauptsächlich auf den Bereich Devisen und CFDs. Hier ist der Broker jedoch relativ breit aufgestellt. So gibt es insgesamt über 125 Währungspaare, sowie 8.500 unterschiedliche CFDs. Somit lassen sich unterschiedliche Handelsansätze realisieren.

Die Plattformen, die FXFlat anbietet, decken den Bedarf eines jeden Traders. Die hauseigene Software umfasst unterschiedliche Plattform-Typen. Der Alphatrader von FXFlat ist eine intuitive Software, die sich besonders für Einsteiger eignet. Die TradingStation und der Flattrader Pro hingegen sind fortgeschrittene Software-Produkte. Jede Software hat seine eigenen Vorzüge und sollte vor der Nutzung ausgiebig im Demokonto getestet werden.

FX Flat Market Maker

FX Flat Market Maker

Klassisch bietet der Broker jedoch auch den Meta Trader an, den viele professionelle Händler schon längst in Herz geschlossen haben. Der Grund dafür liegt in der Individualisierbarkeit der Software, denn hier können eigene Indikatoren, Templates und Expert Advisors, also automatische Handelsroboter, installiert werden. Viele professionelle Trader schwören auf diese Software.

Allen Kunden, die das MetaTrader DE Konto bei FXFlat nutzen, steht ab sofort eine Demoversion des AgenaTraders zur Verfügung. Der AgenaTrader ermöglicht den vollautomatischen Handel, bietet mehr als 120 Indikatoren und erlaubt es, über 2.000 Charts und 100 Trades gleichzeitig zu eröffnen. Derzeit befindet sich der AgenaTrader noch in der Beta-Phase. Anschließend sollten jedoch alle Trader mit einem MetaTrader Konto DE von der Handelsplattform profitieren können.

Was ist ein Market Maker?

Manche Trader stellen sich die Frage, ob es sich bei FXFlat um einen sogenannten Market Maker handelt. Um diese Frage beantworten zu können, muss man zunächst wissen, worum es sich bei einem Market Maker handelt bzw. wie dieser definiert wird. Grundsätzlich handelt es sich bei einem Markets Maker um eine bestimmte Brokerart, die sich durch bestimmte Eigenschaften oder Vorgehensweisen von vielen anderen Brokern unterscheiden kann. Vereinfacht dargestellt werden als Markets Maker Broker und Wertpapierhändler bezeichnet, deren Aufgabe unter anderem auch darin besteht, für eine ausreichende Liquidität am Markt zu sorgen. Für eine solche Liquidität sorgen die Market Maker, indem sie verbindliche An- und Verkaufskurse stellen, die sich am Angebot und an der Nachfrage orientieren.

Die Market Maker tragen also dazu bei, dass die Funktionsfähigkeit einer Börse bzw. eines Handelsplatzes erhalten bleibt. Im Bereich des Forex-Tradings fungiert auch der Broker FXFlat als ein solcher Market Maker. Dies zeigt sich unter anderem dadurch, dass FXFlat für Währungspaare stets bestimmte Kurse stellt, nämlich einen Ankaufs- und einen Verkaufskurs. Durch diese Funktion wird auch gewährleistet, dass es ein relativ effizientes Kursermittlungsverfahren für die jeweiligen Devisenkurse gibt.

Welche Vor- und Nachteile hat dieses Brokermodell

Vorteile

Der Market Maker ist gerade in Deutschland ein sehr verbreitetes Brokermodell. Dadurch, dass der Broker als Gegenpartei beim Trade auftritt, fördert er eine hohe Liquidität. Es entsteht dadurch jedoch ein nicht zu verachtender Interessenkonflikt zwischen Trader und Broker. Der Broker stellt die Kurse und es könnte vorkommen, dass er schlechte Verkaufs- und Kaufspreise anbietet, als der reguläre Markt sie gerade notiert. Der Market Maker geht durch das Eröffnen großer Positionen ein hohes Risiko ein, dass er dementsprechend vergütet haben möchte. Langfristig könnte der Trader somit preislich benachteiligt werden, was auf Dauer einen erheblichen Unterschied in der Bilanz machen dürfte. Gute Market Maker bewegen sich kurstechnisch jedoch dicht am Markt, genauso wie es bei FXFlat der Fall ist.

FX Flat Trading

FX Flat Trading

Welche Alternativen gibt es?

Es gibt neben dem Modell des Market Makers unterschiedliche Brokertypen, die ebenfalls individuelle Vor- und Nachteile mit sich bringen. Der ECN-Broker beispielsweise vermittelt Order direkt an andere Trader und ist nur an ein sogenanntes Liquiditätsnetzwerk angeschlossen. Die Trading-Kosten sind dadurch häufig günstiger, allerdings kann es zwischenzeitlich zu Liquiditätsschwierigkeiten kommen.

Fazit

FazitFXFlat ist ein hervorragender deutscher Broker, der einen hohen Qualitätsstandard garantieren kann. Sowohl hinsichtlich der Kundenfreundlichkeit, als auch des Handelsangebotes und den unterschiedlichen Plattformen bietet FXFlat ein umfangreiches Handelserlebnis. Dadurch, dass der Broker einen deutschen Standort hat, wird er durch die BaFin reguliert, sodass der weltweit höchste Regulierungsschutz vorliegt, dem ein Broker unterzogen werden kann.

Unsere FXFlat Erfahrung