Xtrade Erfahrungen 2017 – Aktueller Broker Testbericht

Mit der Gründung im Jahr 2002 ging der Broker Xtrade auch an den Markt und ist heute international agierend. Als Teil der Xtrade Europe Ltd. hat der Broker seinen Sitz auf Zypern und unterliegt damit der Regulierung durch die CySEC. Über die Jahre hinweg hat sich Xtrade zu einem verlässlichen Anbieter mit einem soliden Angebot entwickelt. Der Xtrade Testbericht zeigt, was der Broker wirklich zu bieten hat.

In unseren Xtrade Erfahrungen erklären wir, warum der Broker so beliebt ist:

  • Sitz in Zypern
  • 50 Währungspaare
  • feste Spreads
  • Hebel bis 1:400
  • Brokereigene Handelsplattform
Die besten XTrade Alternativen
RangAnbieterMax. HebelGebührSpread
EUR/­USD (fix)
Konto AbTestberichtZum Anbieter
1:400nur Spread1,8 Pips0 €GKFX
Erfahrungen
Zum Anbieter
1:200nur STP Aktien-CFDs2 Pips0 €XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
1:500nur bei ECN1,2 Pips500 €FXPro
Erfahrungen
Zum Anbieter

1. Zypriotischer Broker Broker mit zusätzlicher Einlagensicherung

Lizenz_SicherheitDurch seinen Sitz in Limassol unterliegt der Broker der Finanzdienstleistungsaufsicht CySEC und wird durch diese reguliert. Auch die Richtlinien der MiFID sind eine Basis, auf der durch den Broker agiert wird. In unserem Xtrade Test konnten wir feststellen, dass die Kundengelder getrennt vom Vermögen des Brokers aufbewahrt werden. Für die Kundengelder gibt es eigens eingerichtete Konten, die jedoch bei einer griechischen Bank liegen. Wer sich hier Sorgen macht der sollte wissen, dass Xtrade freiwillig Mitglied im Investor Compensation Fund ist. Damit sind die Einlagen der Trader bis zu einem Betrag in Höhe von 20.000 Euro abgesichert. Die Regulierung durch eine Finanzaufsichtsbehörde ist für Broker kein Muss.

Viele Anbieter entscheiden sich jedoch dafür, da so mehr Vertrauen zu den Kunden aufgebaut werden kann. Die CySEC ist eine der bekanntesten Finanzaufsichtsbehörden, da sehr viele Broker ihren Sitz auf Zypern haben. Durch regelmäßige Kontrollen wird sichergestellt, dass die Anbieter die Vorgaben auch einhalten. Geschieht dies nicht, erfolgt eine Verwarnung und die Regulierung kann entzogen werden. Bei der CySEC ist es möglich einzusehen, ob ein Broker noch immer reguliert ist. Xtrade gehört jedoch zu den gesetzten Anbietern, die über die Jahre hinweg schon mehrfache Kontrollen miterlebt haben, ohne dass es hier Probleme gab.

2. Das Forex-Angebot bei Xtrade

Im Xtrade Test wurde schnell deutlich, dass der Broker seinen Fokus in erster Linie auf den Handel mit Währungspaaren legt. Forex-Trading ist sehr beliebt und hat eine breite Fangemeinde. Unsere Xtrade Erfahrungen zeigen, dass der Broker rund 50 Währungspaare im Angebot hat, bei denen Majors und auch Minors ausgewählt werden können. Neben den klassischen Paaren stehen somit auch durchaus exotische Währungen zur Verfügung. Interessant dürfte diese Information vor allem für erfahrene Trader sein, die gerne auf exotische Paare setzen und damit Abwechslung in ihre Positionen bringen. Allein mit den 50 Währungspaaren bietet der Broker also eine sehr solide Basis für den Handel.

3. Mit dem Demokonto Xtrade Erfahrungen machen

Bei der Suche nach dem richtigen Broker haben Trader verschiedene Punkte, die ihnen wichtig sind. Oft bekommt man jedoch erst dann einen Einblick in das gesamte Angebot, wenn man sich angemeldet hat und handelt. Da dies gerade für Einsteiger jedoch oft ein Punkt ist, bis zu dem sie noch nicht gehen wollen, bieten viele Broker ein Demokonto an. Das Demokonto ermöglicht es, ohne den Einsatz von Eigenkapital den Handel nachstellen zu können. Das heißt, der Trader hat bei Xtrade Zugriff auf das gesamte Handelsangebot und kann in diesem Rahmen seine Trades setzen und investieren, was er möchte aus dem Spielgeld. Dann hat er die Option, die Trades ganz in Ruhe zu überprüfen und zu beobachten, was passiert. Gehen sie in die richtige Richtung, bekommt er ein Gefühl dafür, wie der Handel funktioniert.

Gehen sie in die falsche Richtung, dann kann aus Fehlern gelernt werden. Praktisch dabei ist außerdem, dass die Plattform getestet werden kann. Auch wenn diese meist sehr übersichtlich aufgebaut ist, so gibt es jedoch einige Features, die man erst einmal testen möchte. Xtrade stellt ein Demokonto zur Verfügung, das durch den Trader genutzt werden kann. Bei der Anmeldung kann die Wahl zwischen dem Echtgeldkonto und dem Demokonto getroffen werden. Allerdings ist anzumerken, dass unsere Xtrade Erfahrungen gezeigt haben: Das Demokonto läuft nur 30 Tage.

Das heißt, wer sich anmeldet, der sollte sich auch die Zeit nehmen und das Angebot nutzen, um so herauszufinden, ob Xtrade der richtige Broker ist. Nach Ablauf der 30 Tage wird das Demokonto geschlossen. Es ist natürlich möglich, dass Trader neben dem Demokonto auch das Echtgeldkonto führen können. Nützlich wäre diese Kombination, um verschiedene Strategien erst ohne Risiko zu testen, bevor sie durchgeführt werden.

xtrade-demo

Xtrade bietet Tradern ein kostenloses Demokonto.

4. Die verschiedenen Tradingprodukte von Xtrade

Über das Konto bei Xtrade ist es möglich, mit verschiedenen Tradingprodukten den Handel zu starten. Die Auswahl bei mehr als 130 Basisprodukten ist groß. Zu den Assetklassen gehören:

Währungen

Der Handel von Währungen erfolgt über den Forex-Markt. Dieser gilt als einer der liquidesten Märkte auf der ganzen Welt, was den Forex-Handel auch so beliebt macht. Wer investiert, der erwirbt ein Paar aus Währungen. Bei diesem wird dann der Kurs der Währungen gegeneinander abgeglichen. Die Möglichkeiten für die Positionen sind sehr vielseitig, Forex kann in der Zeit von Sonntag bis Freitag an den Märkten gehandelt werden und das den ganzen Tag. Mit rund 50 Währungspaaren bietet Xtrade auf jeden Fall eine sehr gute Grundlage für diese Handelsart.

Zum Anbieter GKFX

Rohstoffe

Auch Rohstoffe sind sehr beliebte Investitionsmöglichkeiten, denn hier haben Trader eine große Auswahl an Varianten, auf die gesetzt werden kann. Unter anderem ist es möglich, auf Rohöl und dessen Kursentwicklung zu setzen oder auch auf Gold und Silber. Bei Xtrade haben Trader die Möglichkeit, unter anderem auf Kaffee und Baumwolle oder die beliebten Rohstoffe Gold und Silber zu setzen. Mit rund 35 verschiedenen Rohstoffen ist die Auswahl sehr solide aufgestellt. Profit kann in steigenden und fallenden Märkten erzielt werden.

Indizes und Aktien

Der CFD-Handel ist ein weiteres Feld, das durch Xtrade abgedeckt wird. Indizes und Aktien können über diese Variante gehandelt werden. So gibt es bei Xtrade allein rund 60 Aktien zur Auswahl, die von den Tradern für den Handel genutzt werden können.

Das Handelsangebot bei Xtrade ist sehr breit aufgestellt. Trader haben die Möglichkeit zu wählen, in welche Richtung sie sich orientieren möchten. Der Broker bietet die besten Voraussetzungen, um auch einmal neue Dinge zu testen und so noch mehr Erfahrungen zu sammeln.

5. Xtrade Test: Die Handelsplattform des Brokers

handelsplattformDer Erfolg beim Trading basiert auf mehrere Faktoren und einer dieser Faktoren ist eine gute Handelsplattform, denn sie ist die Basis für jeden Trader. Über die Handelsplattform werden Positionen geöffnet und geschlossen, es lassen sich die ausgewählten Basiswerte und deren Entwicklung anzeigen und zugleich kann von hier aus natürlich auch direkt der Erfolg oder Verlust mit dem Handel eingesehen werden. Jeder Broker setzt auf andere Handelsplattformen, Xtrade hat sich entschieden, selbst eine entwickeln zu lassen. Das heißt, die Handelsplattform gibt es nur bei Xtrade. In unserem Xtrade Erfahrungsbericht konnten wir feststellen, dass der Broker hier auf klare Linien setzt. Die Plattform arbeitet sehr stabil und schnell und ermöglicht ein individuelles Design durch verschiedene Anpassungen.

Die verschiedenen Reiter der Handelsplattform

Damit die Plattform übersichtlich bleibt, hat der Broker verschiedene Reiter eingerichtet. Auf der Startseite wird die Entwicklung der vom Trader beobachteten Basiswerte angezeigt. So kann er schnell erkennen, wenn sich hier etwas ändert und er handeln muss. Zudem gibt es eine Liste der aktuellen Auf- und Absteiger, was durchaus interessanten Input liefern kann. Aus dem Reiter heraus ist auch der One-Click-Handel möglich. Neben dem Hauptreiter gibt es noch ein Chart für die offenen Positionen sowie die geschlossenen Positionen und die aktuellen Bestellungen, die der Trader getätigt hat.

Grundausstattung mit Instrumenten

Wichtige Instrumente und Tools für den Handel sind eine große Hilfe wenn es darum geht, möglichst schnell agieren zu können. Die Handelsplattform von Xtrade im Test hat gezeigt, dass hier bereits verschiedene Tools installiert sind oder auch noch zusätzlich hochgeladen und integriert werden können. So hat der Trader die Möglichkeit, sich die Tools zusammenzustellen, die er für den Handel braucht.

Xtrade Mobile

Natürlich spielt auch der mobile Handel eine Rolle und im Xtrade Testbericht konnten wir festhalten, dass durch den Broker natürlich eine mobile App angeboten wird. Diese steht unter anderem für die Betriebssysteme iOS und Android zur Verfügung und ermöglicht den vollen Zugriff auf das eigene Handelskonto. So kann ganz einfach von unterwegs eine Position geöffnet oder geschlossen werden.

xtrade-mobile

Der mobile Handel bei Xtrade

Die zwei verschiedenen Tradingkonten

Bei Xtrade können Kunden zwischen zwei verschiedenen Konten für den Handel wählen. Sie haben die Möglichkeit, sich für ein Standardkonto oder auch ein Premiumkonto zu entscheiden. Es gibt geringfügige Unterschiede bei den Kontomodellen, die sich jedoch durchaus auf den Handel auswirken können.

Die Kontotypen in der Übersicht

KontotypStandardPremium
KommissionNeinNein
Mindesteinzahlung100 Euro1.000 Euro
KontowährungEUR-USD-GBPEUR-USD-GBP
Forex-SpreadAb 4Ab 2
HebelBis 400:1Bis 400:1
IndizesJaJa
RohstoffeJaJa
ForexJaJa

Die Spreads sind fest und abhängig von dem gewählten Basiswert. Einen Unterschied gibt es bei Xtrade auch noch bei den Möglichkeiten der Weiterbildung. Wer sich für die Premium-Variante entscheidet, der bekommt die Möglichkeit einer auf ihn direkt zugeschnittenen Weiterbildung.

Zum Anbieter GKFX

6. Kurse und eBooks bieten Lernmöglichkeiten

wissenBeim Trading erfolgreich sein bedeutet auch, stets zu lernen und das gilt nicht nur für Einsteiger. Viele Broker bieten daher einen groß aufgestellten Lernbereich an, der es den Tradern möglich macht, sich stetig weiterzubilden. Unsere Xtrade Erfahrungen zeigen, dass auch dieser Broker durchaus eine Akademie aufgebaut hat, die in ihrem vollen Umfang allerdings nur den Tradern zugänglich ist, die auch ein Konto bei Xtrade haben. Hier gibt es verschiedene Kurse, die für Einsteiger oder auch Fortgeschrittene zugeschnitten sind. Einsteiger können einen Kurs rund um die Grundlagen des Handels belegen. Zudem gibt es die Option, sich in einem weiteren Kurs mit den Werkzeugen zu beschäftigen, die durch den Broker angeboten werden. Auch unterschiedliche eBooks stehen in der Bibliothek zur Verfügung und können für die Zusammenstellung von Strategien oder auch für das Grundlagenwissen verwendet werden. Die Basis für den erfolgreichen Handel ist damit gelegt.

7. Die Konditionen für den Handel bei Xtrade

geldboerseEin Blick auf die Konditionen ist für den Trader immer interessant. Bei Xtrade wird mit festen Spreads gearbeitet. Das heißt, der Trader weiß immer ganz genau, mit welchen Kosten er rechnen muss. Die Spreads sind abhängig von dem gewählten Konto. Wer die Standard-Variante nutzt, der zahlt ab 4 Pips für den Handel, im Premium-Bereich dagegen kann bereits ab 2 Pips gehandelt werden. Kommissionen fallen nicht an. Zusätzlich Gebühren müssen nur dann gezahlt werden, wenn sich der Trader dafür entscheidet, seine Positionen auch über Nacht zu halten. Wie hoch die Gebühren dann sind ist abhängig von der Position und wird auf der Handelsplattform angezeigt. Weitere Gebühren werden fällig, wenn ein Trader inaktiv ist, wie Xtrade im Test zeigt. Wer sich also in seinem Konto mehr als drei Monate nicht einloggt und nicht handelt, der zahlt pro Monat eine Gebühr in Höhe von 5 Euro. Daher ist es für Trader empfehlenswert, besser ihr Konto zu kündigen, wenn sie es nicht mehr nutzen möchten.

Beim Hebel zeigt sich Xtrade durchaus sehr gut aufgestellt. Dem Xtrade Erfahrungsbericht ist zu entnehmen, dass der Hebel beim Forex-Handel bei bis zu 400:1 liegt, beim Handel mit Aktien können es bis zu 20:1 sein. Der Hebel ist fest und kann nicht angepasst werden.

Mindesteinzahlungen und Einzahlungsvarianten – die Xtrade Erfahrungen

geldscheineViele Broker arbeiten mit Mindesteinzahlungen, damit überhaupt erst mit dem Trading gestartet werden kann. Das ist auch bei Xtrade nicht anders. Dem Xtrade Test ist zu entnehmen, dass die Mindesteinzahlung bei 100 Euro beginnt. Dies ist aber auch abhängig von dem gewählten Konto. Nur in der Standard-Version liegt die Mindesteinzahlung bei 100 Euro, wer sich für das Premium-Konto entscheidet, der hat eine Mindesteinzahlung in Höhe von 1.000 Euro. Die Einzahlung kann auf ganz unterschiedlichen Wegen erfolgen, unter anderem stehen natürlich die Zahlung per Kreditkarte oder auch per Banküberweisung zur Verfügung. Trader können aber auch über PayPal einzahlen.

Auf der Webseite des Brokers kann abgeglichen werden, welche Einzahlungsvarianten für das jeweilige Land vorhanden sind. Hier gibt es auch Angaben dazu, wie hoch die Höchstbeträge sind, die auf diesen Wegen eingezahlt werden können. Wichtig: Wer sehr schnell handeln möchte, der sollte auf die Banküberweisung verzichten, da es mehrere Tage dauert, bis das Geld auf dem Konto ist. Wird eine Auszahlung beantragt, dann erfolgt diese auf demselben Weg wie die Einzahlung durchgeführt wurde.

xtrade paypal

Xtrade bietet auch den Zahlungsweg über PayPal.

8. Kein Bonus bei Xtrade

bonusEinige Broker stellen auch Bonusangebote zur Verfügung. In unserem Xtrade Test haben wir gesehen, dass dieser Anbieter nicht dazu gehört.

Ein Bonus sollte kein ausschlaggebendes Kriterium bei der Entscheidung für oder gegen einen Broker sein. Viel wichtiger ist, ob das Angebot hinsichtlich der Konditionen und handelbaren Produkte zu den eigenen Ansprüchen passt.

Wer jedoch nicht auf ein entsprechendes Angebot verzichten möchte, wird bei AvaTrade fündig.

9. Der Support bei Xtrade

BeratungProbleme oder Fragen rund um den Handel können immer auftreten. In diesem Zusammenhang stellt sich natürlich die Frage, wie es um den Support bei einem Broker steht. Hier braucht sich Xtrade nicht verstecken, denn tatsächlich gilt der Support als ganz besonders herausragend. Es gibt verschiedene Wege, um mit den Mitarbeitern in Kontakt zu treten. Sehr gerne ausgewählt wird durch die Kunden der LiveChat. Dieser hat den Vorteil, dass die Antworten sofort erfolgen und alles schriftlich durchgeführt werden kann. So lassen sich gerade Probleme mit der Handelsplattform sehr gut nebenbei lösen.

Auch eine Hotline steht natürlich zur Verfügung, wo auch ein deutscher Support geboten wird. Wer gerne anderweitig Kontakt aufnehmen möchte, der kann sich für das Mail-Formular entscheiden. Herausragend sind aber vor allem auch die Zeiten, in denen der Support erreichbar ist. So können Trader an fünf Tagen die Woche rund um die Uhr jemanden in Anspruch nehmen. Das heißt, treten zu den Forex-Handelszeiten Fragen und Probleme auf, können diese auch in der Nacht durchaus gelöst werden. Nicht nur Einsteiger wissen einen guten Support durch einen Broker zu schätzen, auch fortgeschrittene Trader nehmen diesen meist gerne in Anspruch.

10. Unsere Xtrade Erfahrung im Fazit

FazitUnsere Xtrade Erfahrungen zeigen, dass es sich hier um einen Broker handelt, der sich am Markt schon sehr lange etabliert hat. Einer der Vorzüge des Anbieters ist der sehr gute Support. Viele Trader wissen auch die festen Spreads zu schätzen, die es möglich machen, bereits von Beginn an die Kosten und Gebühren für die Trades im Überblick zu haben. Durch die Regulierung der CySEC entsteht auch eine Vertrauensbasis, denn oft genug kommt die Frage auf, ob ein Broker eigentlich seriös ist oder ob möglicherweise Betrug vorliegt. Die Eröffnung von einem Konto ist einfach.

Unser Xtrade Erfahrungsbericht zeigt auch, dass gerade die vielen Einzahlungsmöglichkeiten einen hohen Vorteil haben. Hier ist die Auswahl groß und jeder Trader findet eine Variante, die ihm zusagt. Abgerundet wird das sehr gut durchdachte Angebot durch die Basiswerte und die Handelskonditionen. Auch wenn bei Xtrade Forex im Vordergrund steht, so fehlt es dennoch nicht an anderen Varianten. Wer sich gerne erst einmal informieren möchte, der kann den großen Academy-Bereich sowie das Demokonto nutzen.

Zum Anbieter GKFX