Binary.com PayPal: Die Alternativen von Skrill bis VISA!

Binary.com PayPal

Eine Binary.com PayPal Einzahlung gibt es bislang und auch bis auf weiteres nicht. Die Einzahlungen bei dem Binär Optionen Broker sind allerdings trotzdem über 17 verschiedene Zahlungsdienstleister möglich von denen zahlreiche den eCash-Dienstleitern angehören. Weiteres zu dem Thema erfahren Sie in folgendem Ratgeber!

Das wichtigste zum Thema „Binary.com PayPal“ im Überblick:

  • Es gibt keine Binary.com PayPal Einzahlungen
  • Binäre Optionen gelten steuerrechtlich als Glücksspiel
  • PayPal kooperiert nicht mit Glücksspiel-Anbietern
  • Es stehen 17 andere Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung
  • Binary.com erhebt keine Einzahlungsgebühren
Die Homepage von Binary.com

Binary.com als Spezialist für den Handel mit Binären Optionen

zum Anbieter Binary.com

1. Das PayPal-Prinzip

geldscheinePayPal zählt zu den bekanntesten Finanzdienstleistern im Online-Geschäft. Das Unternehmen erkannte bereits früh den Bedarf an zuverlässigen und seriösen Finanzpartnern im Online-Handel. Daher haben sie versucht eine Brücke zwischen den Online-Händlern und den Online-Käufern zu schlagen. Dieses Vorhaben konnten sie erfolgreich umsetzen.

Der Käufer kann sich bei PayPal ein Konto einrichten. Dabei wird er von PayPal hinsichtlich seiner Bonität näher unter die Lupe genommen. Dies ist insofern wichtig, da PayPal sich bei dem Online-Händler im weitesten Sinne für den Kunden verbürgt. Fällt die Bonitätsprüfung positiv aus, kann der Kunde PayPal nutzen. Bei seinem nächsten Einkauf klickt er bei den Zahlungsoptionen auf den PayPal-Button, sofern dieser vorhanden ist. Es folgt die Abfrage der Email-Adresse und des Passworts. Die Bezahlung wird unmittelbar angewiesen.

Die Homepage von PayPal

PayPal als Spezialist für Online-Überweisungen

PayPal fungiert als Vermittler zwischen Online-Verkäufer und Online-Käufer. Auf der Seite der Online-Händler können die Kunden ihre PayPal-Daten angeben und die Rechnung gilt augenblicklich als bezahlt.

2. Die Vorteile von PayPal

TradingPayPal hat seinen Kunden einige Vorteile zu bieten im Gegensatz zu Kreditkartenzahlungen oder Lastschriftverfahren. Das PayPal-Verfahren wirkt auf den Verbraucher sicher. Dies ist auch durchaus berechtigt, da der Online-Händler keine sensiblen Daten des Kunden empfängt. Die Daten werden bei PayPal vereint und miteinander abgeglichen.

Um PayPal nutzen zu können, müssen beide Parteien, also sowohl der Verkäufer als auch der Käufer, bei PayPal angemeldet sein. Dadurch beschleunigt sich der Zahlungsprozess, da nur noch die Schnittstelle der beiden Kunden durch PayPal gefunden werden muss. Die Tatsache, dass gerade einmal die Angabe der Email-Adresse und eines Passwortes notwendig sind um eine Zahlung anzuweisen, zeugt von seiner Unkompliziertheit.

Außerdem hat PayPal noch ein Ass im Ärmel: Es bietet seinen Kunden einen Verbraucherschutz an. Dies bedeutet, dass der Kunde bei Reklamationen alle Verantwortungen an PayPal abgeben kann. Dieser übernimmt sämtlichen Verwaltungskram. Sollte die Ware nicht geliefert werden, erhält der Kunde von PayPal das Geld zurück. Diese klären den Sachverhalt dann mit ihrem Kunden, dem Online-Verkäufer.

PayPal ist sicher, schnell und unkompliziert. Das Anmeldeverfahren kann in vielen Punkten überzeugen. Zudem bietet PayPal seinen Kunden auch noch einen Verbraucherschutz an, wodurch ein Großteil der Risiken an das Unternehmen abgegeben werden kann.

zum Anbieter Binary.com

3. Die Zahlungsmöglichkeiten bei Binary.com

Wie bereits erwähnt, ermöglicht Binary.com 17 verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten. Diese lassen sich in die drei Kategorien Banküberweisung, Kredit- und Debitkarten und eCash unterteilen. Die Auswahl ist auch aufgrund verschiedenster nationaler Größen auf dem Dienstleistermarkt so groß. Selbst die Möglichkeit mittels der synthetischen Währung Bitcoin zu zahlen, ist gegeben.

Die Homepage von Binary.com

Binary.com bietet 17 verschiedene Zahlungsmethoden

geldboerseInsofern dürfte auch jeder Trader seine bevorzugten Zahlungsoptionen finden. Bei Kreditkartenzahlungen sollte jedoch beachtet werden, dass Auszahlungen nur in Höhe der Einzahlungssumme stattfinden können. Weitere Punkte, die es bei den Einzahlungen zu beachten gilt, werden im nächten Abschnitt näher besprochen.

Die Einzahlungswege können in Banküberweisungen, Kredit- und Debitkarten und zudem in eCash-Dienste unterschieden werden. Insgesamt finden sich 17 verschiedene Finanzdienstleister unter den angebotenen Zahlungsoptionen.

4. 3 Dinge, die man vor der ersten Einzahlung beachten sollte!

Vor der ersten Einzahlung muss man sich bewusst machen, dass dies auch den Auszahlungsweg bestimmt. Insofern sollten bei der Recherche nach den folgenden Konditionen sowohl die Umstände der Ein- als auch der Auszahlung berücksichtigt werden. Im Einzelnen handelt es sich bei den Konditionen um die

  • Kosten
  • Minimale Ein- und Auszahlungsbeträge
  • Transaktionsdauer

kontoeroeffnungEines der wichtigsten Punkte bilden hier natürlich die potenziellen Kosten. Auch wenn von Binary.com weder bei der Ein- noch bei der Auszahlung Gebühren verlangt werden, können durch die Finanzdienstleister Kosten entstehen. Diese basieren auf dem Verwaltungsaufwand, aber auch auf potenziellen Umrechnungsgebühren. Dabei kann es gravierende Unterschiede zwischen den Anbietern geben.

Ein weiterer Punkt sind die minimalen Ein- und Auszahlungsbeträge. Binary.com setzt einen minimalen Einzahlungsbetrag von 5 Euro voraus. Dieser Betrag ist allerdings nur bei der Einzahlung durch einen eCash-Anbieter möglich. Die anderen Einzahlungsmethoden erfordern Summen von mindestens 10 Euro bis zu 100 Euro. Bei den minimalen Auszahlungsbeträgen verhält es sich genauso.

Die Transaktionsdauer kann ein entscheidender Indikator bei der Wahl des passenden Dienstleisters sein. Einzahlungen werden bei eCash-Dienstleistern sofort umgesetzt, während Banküberweisungen dafür zum Teil fünf Tage benötigen. Auch Kreditkartenzahlungen können unter Umständen erst nach drei Tagen auf dem Konto verrechnet werden. Auszahlungen benötigen in der Regel noch länger. Hier benötigt selbst eine eCash-Auszahlung einen Tag.

Um die richtige Einzahlungsoption zu wählen müssen sich die Kosten, die minimalen Transaktionsbeträge und die Transaktionsdauer genauer angeschaut werden. Hierbei müssen die Konditionen auch für spätere Auszahlungen berücksichtigt werden.

zum Anbieter Binary.com

5. Fünf Fragen rund um Binary.com und PayPal

VorteileWieviel kosten Überweisungen über PayPal?

Der auszahlende Kunde muss keinerlei Gebühren entrichten. Diese bleiben beim empfangenden Kunden. Dabei sollte es sich im Idealfall immer um den Online-Händler handeln.

Warum kooperierte Binary.com nicht mit PayPal?

PayPal schließt die Zusammenarbeit mit Spielhallen, Casinos und Glücksspiel-Anbietern aus. Binäre Optionen zählen gemäß dem Steuerrecht zum Glücksspiel. Dadurch kommt eine Kooperation von Seiten PayPal nicht in Frage.

Welches ist die vorteilhafteste Zahlungsmethode bei Binary.com?

Die eCash-Zahlungen bieten den großen Vorteil, dass ein Zwischenhändler eingeschaltet ist bei dem die Kontoinformationen zusammenlaufen. Dadurch sind die sensiblen Kontodaten ein Stück weit mehr geschützt.

Welche Währungen werden von Binary.com akzeptiert?

Der Broker akzeptiert US-Dollar, Australische Dollar, Britische Pfund und Euro. Allerdings sehen das nicht alle Finanzdienstleister genauso. Hier müssen die Bedingungen der Dienstleiser beachtet werden.

Wie hoch ist der maximale Einzahlungsbetrag?

Auch diese Angaben sind Anbieterspezifisch. Sie werden nicht von Binary.com festgelegt, sondern von den Finanzdienstleistern. Hier gibt es Spannen von 150 Euro bis 100.000 Euro.

6. Das umfassende Trading-Angebot von Binary.com

Die Binary.com Erfahrungen haben gezeigt, dass der Broker mehr kann, als nur Fortbildungsprogramme anzubieten. Der Broker verfügt über ein binary.com Bonuscode und ein Binary.com Demokonto. Lediglich in Bezug auf eine Binary.com App kann der Binäre Optionen Anbieter keine Punkte sammeln. Binaere-Optionen.de stellt die Konditionen von Binary.com in einen Broker Vergleich mit anderen Brokern!

7. Fazit: Binary.com ohne PayPal nutzen

FazitAuch wenn es keine Binary.com PayPal Zahlungen gibt, so bietet der Anbieter ausreichend Einzahlungsoptionen an. Hinzu kommen noch die ausgezeichneten Konditionen von Seiten Binary.com. Der Broker verlangt keinerlei Ein- oder Auszahlungsgebühren. Der Mindesteinzahlungsbetrag beläuft sich auf gerade mal 5 Euro, sofern nie eCash-Dienstleister genutzt werden. Wenn Sie Lust haben den Broker einmal selber auf Herz und Nieren zu prüfen, können Sie sich nachfolgend anmelden!

zum Anbieter Binary.com