BDSwiss PayPal Zahlungen 2017 schon möglich?

BDSwiss PayPal

Ob BDSwiss PayPal als Zahlungsmethode anbietet, zeigen wir in unserem Ratgeber. Weiterhin erklären wir, warum so wenig Broker die Zahlungsoption PayPal anbieten und welche Alternativen der Broker BDSwiss anbietet. Dabei ist BDSwiss in mehreren Ländern tätig. Der Hauptsitz liegt allerdings in Zypern. Die Zweigniederlassungen sind währenddessen in verschiedenen Ländern verteilt. Unter anderem gibt es auch eine deutsche Postanschrift, und zwar in Frankfurt am Main, wobei es sich hier nicht um eine Zweigniederlassung handelt. Reguliert wird der Broker jedoch durch die Aufsichtsbehörde in Zypern.

Alle wichtigen Punkte zu BDSwiss PayPal:

  • BDSwiss unterstützt PayPal nicht
  • viele alternative Zahlungsmethoden, u.a. Kredit- und Debitkarte, vorhanden
  • Transaktionen per Online-Zahlungsoption möglich
  • Broker mit PayPal als Zahlungsmethode bilden die Ausnahme
  • PayPal verlangt hohe Gebühren von den Brokern

zum Anbieter BDSwiss

1. BDSwiss PayPal Zahlungen nicht möglich

PayPal ist mit mehr als 230 Millionen Kunden aus 193 Ländern sehr beliebt. Dies liegt insbesondere an den drei wichtigsten Vorteilen:

  • Zum einen sind schnelle Transaktionen möglich.
  • Zum anderen ist es sehr sicher, da man keine persönlichen bzw. Bankdaten preisgeben muss.
  • Dazu kommt, dass PayPal von Kunden keine Gebühren verlangt.

Durch diese Pluspunkte von PayPal nutzen immer mehr Menschen die weltweit bekannte Zahlungsoption. Unter Brokern ist sie allerdings noch nicht sehr verbreitet. Aus diesem Grund bietet auch der Broker BDSwiss PayPal nicht als Zahlungsmethode an. Binäre Optionen Broker mit PayPal sind eher selten.

Wie man sieht, ist PayPal zwar unter Kunden sehr beliebt, wird jedoch leider nicht von BDSwiss angeboten. Daher müssen Kunden auf Alternativen zurückgreifen.

Überblick des Brokers BDSwiss

Der Broker BDSwiss auf einen Blick

zum Anbieter BDSwiss

2. Wie kann man stattdessen ein- & auszahlen?

geldscheineDa BDSwiss PayPal nicht unterstützt, muss man als Trader auf andere Zahlungsmethoden zurückgreifen. Hier hält der Broker jedoch mehrere Möglichkeiten bereit. So kann man beispielsweise per Kreditkarte ein- bzw. auszahlen. Akzeptiert werden MasterCard und Visa. Doch auch mit der Maestro Debitkarte kann man Transaktionen vollziehen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, per SofortÜberweisung, Paysafecard oder Giropay zu zahlen. Daneben werden die Ein- und Auszahlungsmethoden UKash, EPS, Postepay oder Offline Bank Transfer angeboten.

Durch diese Zahlungsoptionen haben Trader eine große Auswahl an verschiedenen Angeboten. Unter ihnen befinden sich auch die beiden gängigen Methoden: Kreditkarte und Maestro Debitkarte. Doch auch mehrere Online Zahlungsmethoden können ausgewählt werden.

Überblick der Zahlungsoption Offline Bank Transfer

Offline Bank Transfer ist eine der vielen Zahlungsmethoden bei BDSwiss

zum Anbieter BDSwiss

3. PayPal als seltene Zahlungsmethode unter Brokern?

geldboerseWie bereits erwähnt, bieten die wenigsten Broker PayPal als Zahlungsmethode. Wer demnach PayPal anbietet, gilt als Ausnahme unter den Brokern. Dies liegt jedoch insbesondere an den hohen Kosten, die Broker für PayPal zahlen müssten. Denn teilweise müssen sie Gebühren in Höhe von bis zu 1,9 Prozent der Einzahlungssumme zahlen. Pauschal kommen 0,35 Euro dazu.

Damit jedoch keine Kunden abspringen, müsste der Broker diese Gebühren selbst tragen. Gleichzeitig verlangt PayPal, dass die Transaktionen für jeden Kunden kostenfrei getätigt werden können. Somit würde der Broker mit hohen Kosten für die Zahlungsmethode PayPal rechnen müssen. Hinzu kommt, dass viele Broker weltweit oder zumindest in mehreren Ländern tätig sind – so auch BDSwiss. Dadurch müssten die Broker nochmals bis zu 7,4 Prozent Gebühren zahlen. Die Höhe hängt dabei stets vom jeweiligen Land ab.

Würde beispielsweise BDSwiss PayPal als Option zur Zahlung einsetzen, wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Rendite, die momentan bei maximal 89 Prozent liegt, sinkt. Daher setzen Broker oftmals andere Zahlungsoptionen ein. Die beliebtesten beim Binären Optionen Handel sind momentan Kreditkarte und Banküberweisung.

Da PayPal teilweise sehr hohe Gebühren verlangt, die stets der Broker tragen müsste, bieten nur sehr wenige Broker die Zahlungsmethode PayPal an. Schließlich möchten sie ihren Kunden weiterhin eine hohe Rendite anbieten können.

4. FAQs zu BDSwiss

VorteileWie lange dauert die Bearbeitungszeit für Ein- und Auszahlungen?

Einzahlungen werden stets sofort erledigt, sodass man direkt traden kann. Die Bearbeitungszeit für Auszahlungen entspricht, je nach Zahlungsmethode, ein bis fünf Tage.

Wie hoch ist der Mindestbetrag für Auszahlungen?

Wer sein Geld ausgezahlt haben möchte, muss mindestens eine BDSwiss Auszahlung von 100 Euro in Auftrag geben.

Welche Handelsarten bietet BDSwiss?

BDSwiss bietet sechs verschiedene Handelsarten und hält somit ein ziemlich umfangreiches Binäre Optionen Angebot bereit. Dazu zählen Call/Put, One Touch, Leiter, Paare, 60 Sekunden und die langfristige Methode.

Bietet BDSwiss ein Demokonto?

Leider bietet BDSwiss kein Demokonto an. Da jedoch eine niedrige Mindesthandelssumme von gerade mal fünf Euro vorliegt, kann man auch mit kleinen Beträgen handeln.

Besteht die Möglichkeit, Social Trading bei BDSwiss zu betreiben?

Die Möglichkeit, BDSwiss Social Trading zu betreiben, besteht. So ist es möglich, Tradern zu folgen oder als Signalgeber zu handeln.

5. Weitere Angebote von BDSwiss

Neben den Möglichkeiten zur Einzahlung bzw. Auszahlung [BDSwiss Auszahlung] bietet BDSwiss jedoch noch mehr:

  • Handeln kann man zum Beispiel mit Rohstoffen, Aktien, Indizes und Währungen.
  • Dabei gibt es ca. 170 Basiswerte, die für jeden Kunden zur Verfügung stehen.
  • Darüber hinaus gibt es eine BDSwiss App, durch die das Traden von unterwegs aus möglich wird. Dabei ist die App kostenlos, benutzerfreundlich und gut ausgestattet.
  • Hinzu kommt eine Akademie, die viele Videos und Tutorien über Binäre Optionen, Strategien, Geldmanagement, u.v.m. anbietet.

 

6. Unser Fazit: Viele Möglichkeiten zur Transaktion

FazitBinäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite. Zusammenfassend können wir schließlich sagen, dass BDSwiss PayPal nicht als Ein- oder Auszahlungsmethode anbietet. PayPal wird zudem nur sehr selten unter Brokern angeboten. Dies liegt vor allem an den hohen Gebühren, die das Unternehmen verlangt. Da jedoch viele weitere Zahlungsoptionen bereitstehen, haben Kunden genug Möglichkeiten, um ihr Geld einzuzahlen bzw. abzuheben. Unter diesen Methoden befinden sich beispielsweise auch die Zahlungen per Kredit- oder Debitkarte. Legen Sie also jetzt los und machen Sie Ihre erste BDSwiss Ein- oder Auszahlung!

zum Anbieter BDSwiss

Bewertung
Author:
Binaere-Optionen.de
bewertet am:
Author Bewertung:
Bewertung: