IQ Option Testaccount – Was bietet der Broker wirklich?

Bevor ein Broker als Plattformen zum Traden ausgewählt wird, sollte vorab immer überprüft werden, ob die Angebote tatsächlich den eigenen Bedürfnissen genügen und ob ein Trader mit dem System und den Konditionen zurechtkommt. Natürlich kann dabei die Webseite des Brokers oder ein entsprechender Testbericht weiterhelfen, aber die beste Möglichkeit ist immer noch in der Nutzung eines Testaccounts – oftmals als „Demokonto“ deklariert – gegeben. Dieses spezielle Konto ist in der Regel kostenlos und die durchgeführten Trades werden nicht mit echtem Geld durchgeführt.

Stattdessen soll so ein Account lediglich dabei helfen, die Handelsplattformen des Online-Anbieters näher kennenzulernen und sich mit dem System, Kosten und Ähnlichem vertraut zu machen. Auch können unerfahrene Trader mit einem Demokonto erste risikofreie Erfahrungen sammeln, bevor sie mit ihrem eigenen Kapital richtige Trades durchführen. Gerade für binäre Optionen sind solche Demokonten jedoch eine Rarität, doch der Broker OptionFair hat genau dies früher angeboten.

Mittlerweile steht das Demokonto dieses Brokers nicht mehr zur Verfügung, allerdings finden Trader bei IQ Option eine sehr gute Alternative. Natürlich stellt sich immer die Frage, ob das Demokonto auch tatsächlich ausreichend Informationen liefert und eine gute Übersicht über Features, Konditionen und Handhabung ermöglicht.

Weiter zu IQ Option und Demokonto eröffnen

IQ Option – Ein Broker mit internationaler Erfahrung

strategie

Wer bisher noch neu beim Handel mit binären Optionen ist oder IQ Option schlichtweg nicht kennt, stellt sich natürlich die folgende Frage: Ist IQ Option wirklich ein seriöses Unternehmen? Oder ist der Broker nur auf eigenen Gewinn aus und bedient sich unseriöser Geschäftspraktiken?

Ab dieser Stelle kann hier direkt Entwarnung gegeben werden. IQ Option ist ein vollständig regulierter und lizensierter Broker für binäre Optionen. Seinen Hauptsitz hat IQ Option auf der Mittelmeerinsel Zypern. Seit einigen Jahren zieht es immer mehr Finanzdienstleister in den Staat, weil Zypern schon seit über 10 Jahren Mitglied der EU ist. Entsprechend müssen sich alle dort ansässigen Unternehmen komplett an die EU-Regularien für Finanzdienstleister halten.

Für die Überwachung und Regulierung der Broker sorgt auf Zypern die CySEC. Die Regulierungsbehörde wurde im Jahr 2004 eigens mit dem Zweck gegründet, Zypern auf den Eintritt in den EU vorzubereiten. Viele der damals auf Zypern ansässigen Unternehmen zog es ob der strengen Kontrolle schnell in andere Staaten. Das war bei IQ Option anders, das sich unter anderem auch aufgrund der Kontrolle für den Standort Zypern entschieden hat.

Ebenfalls positiv fallen die zahlreichen Währungspaare auf, die neben Rohstoffen, Indizes und Aktien angeboten werden. Zudem gibt es auch einige Optionsarten und können Trader nicht nur klassische Optionen, sondern auch Grenze, Treffer sowie kurzfristige Optionen wählen.

Hier die wichtigsten Punkte des Brokers in der Übersicht:

  • Mindesteinzahlung liegt bei 10 Euro
  • in Zypern ansässig
  • Hochprofessionelle Handelsplattform
  • Rendite beläuft sich auf maximal 91 Prozent
  • Das Demokonto kann unbegrenzt genutzt werden
Das Online Registrierungsformular im Überblick

IQ Option Demokonto Eröffnung kann innerhalb weniger Minuten erfolgen

IQ Option spezialisiert sich auf einen Handel mit den binären Optionen und kann eine relativ große Vielfalt bei der Auswahl der Basiswerte garantieren. Positiv fällt zudem die Handelsplattform auf. Sie ist leicht zu bedienen und ermöglicht es, effizient zu handeln. Dank der Regulierung durch die CySEC, die Finanzaufsichtsbehörde Zyperns, können sich Trader zudem sicher sein, dass das eigene Vermögen jederzeit sicher ist.

Die Handelsplattformen bei IQ Option

handelsplattformDie meisten Broker setzen in der Regel nicht auf eine hauseigene Handelsplattform und wenn doch, so werden oftmals zusätzlich noch weitere, oftmals etablierte Plattformen angeboten. IQ Option hingegen bietet nur eine einzige Plattform an, bei der es sich um eine webbasierte Anwendung handelt – es ist also kein Download von Software nötig, stattdessen wird die Handelsplattform direkt im Browser bedient. Das bietet natürlich den Vorteil, dass jeder Nutzer innerhalb von wenigen Sekunden Zugriff auf den eigenen Account bekommen kann. Alternativ ist es auch möglich, diese Software-Lösung per Download auf dem Desktop zu installieren. So ist der Trader aus technischer Sicht nicht mehr abhängig von der Stabilität des Browsers, sondern kann die komplette Leistung seines Computers nutzen.

Die Plattform selbst ist recht einfach und übersichtlich aufgebaut und verfügt über eine intuitive Strukturierung, sodass sich auch Anfänger schnell zurechtfinden werden. Wer bereits bei anderen Brokern mit binären Optionen gehandelt hat, der wird sofort das Konzept verstehen und loslegen können.

Die Handelsplattform besticht dadurch, dass über verschiedenste Tools auch professionellere Analysen möglich sind. Alle Charts und wichtigen Funktionen sind dabei über einen einzigen Mausklick möglich.

Eine weitere gute Nachricht gibt es für alle Trader, die per Android Smartphone oder iPhone möglichst flexibel und ortsunabhängig handeln möchten, denn eine ausgereifte App ermöglicht genau dies. Letztendlich sind die vorhandenen Möglichkeiten absolut zufriedenstellend, könnten jedoch etwas komplexer sein.

IQ Option bietet ein kostenloses, zeitlich unbegrenztes Demokonto, das eine sehr gute Alternative zum ehemaligen OptionFair Testaccount ist.

Die Vorteile des Demo-Accounts

lupeWie bereits am Anfang erwähnt gibt es kaum Broker mit einer Spezialisierung auf binäre Optionen, die tatsächlich ein Demokonto anbieten können. OptionFair bot früher jedoch einen komplett funktionsfähigen Testaccount an, der – wie auch die Alternative von IQ Option – vollkommen ohne Einzahlung funktionierte und auf dem sowohl unerfahrene als auch erfahrene Trader mit „Spielgeld“ die unterschiedlichen Funktionen ausprobieren konnten.

Das Konto selbst war nach der Eröffnung für fünf Tage aktiv, danach konnte es jedoch nicht weiter genutzt werden. Dabei ist der Sinn hinter dem Testaccount, dass das Traden mit den angebotenen binären Optionen so realistisch wie möglich simuliert wird. Aus diesem Grund ist der Unterschied zwischen einem sogenannten Live-Konto und dem Demokonto auch lediglich das verwendete Spielgeld, das statt echtem Geld eingesetzt wird. So wurden am Ende der Fünf-Tage-Periode sowohl Verluste als auch Gewinne lediglich auf dem Papier festgehalten.

Wenn nach dieser Zeit ein reguläres Konto eingerichtet werden sollte, so mussten Trader wie bei der konventionellen Handelskontoeröffnung zunächst eine Mindesteinzahlung von 300 Euro erledigen und danach kann der Handel mit dem Echtgeld sofort starten. Grundsätzlich bot der Demo-Account eine perfekte Einsicht in die Möglichkeiten, die OptionFair seinen Tradern bietet und gerade für unerfahrene Trader war diese Option vorteilhaft, um sich mit dem System vertraut zu machen.

Allerdings muss auch darauf hingewiesen werden, dass fünf Tage eine sehr kurze Zeitperiode sind – erfahrene Trader nutzen zum Beispiel gerne angebotene Demokonten, um eine neue Strategie auszuprobieren und über einen längeren Zeitraum Gewinne und Verluste zu beobachten, bevor sie diese Strategie auf ihr Echtgeldkonto anwenden und dann binäre Optionen erfolgreich handeln. So wird kein Risiko eingegangen und der Markt kann entsprechend beobachtet werden, ohne dass das eigene Kapital verloren geht, sobald eine Strategie nicht funktioniert.

Somit konnte der Testaccount des Brokers auch wirklich nur zum Kennenlernen eingesetzt werden. Trader können jedoch auch das IQ Option Demokonto nutzen, um sich mit dem Handel von binären Optionen vertraut zu machen.

Weiter zu IQ Option und Demokonto eröffnen

Das IQ Option Demokonto im Detail

Leider gibt es das OptionFair Demokonto also nicht mehr. Abhilfe schafft – wie bereits mehrfach kurz erwähnt – das IQ Option Demokonto. Es zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es über keinerlei Laufzeitbegrenzung verfügt und noch dazu kostenlos zur Verfügung steht.

Fazit: Den Webtrader kostenfrei kennenlernen

FazitAllein deshalb, weil es sich bei Demokonten für Binäre-Optionen-Broker um eine Seltenheit handelt, konnte die Nutzung des Testaccounts bei OptionFair immer empfohlen werden: Da keine Einzahlung vorab nötig war und auch sonst keine Gebühren anfielen, konnten sowohl Anfänger als auch Profis von einem Blick in das Angebot profitieren, ohne dass ein Risiko eingegangen werden musste.

Die webbasierte Handelsplattform ist übersichtlich und sinnvoll strukturiert und war auch in der Testfunktion komplett nutzbar. Dabei konnten Trader auf 500 Euro virtuelles Guthaben zugreifen und damit die ersten Trades durchführen, Gewinne und Verluste einfahren und sich mit dem System vertraut machen.

Die relativ kurze Nutzungsdauer von lediglich fünf Tagen dürfte zwar den einen oder anderen erfahrenen Trader abgeschreckt haben, aber letztendlich darf nicht vergessen werden, dass andere Anbieter oft nur eine Nutzung von 24 Stunden erlauben – insofern wirken fünf Tage durchaus fair. Jedoch war es durchaus sinnvoll, wenn Trader sich hier ausreichend Zeit für den Test nahmen, damit die fünf Tage auch wirklich ausgenutzt werden konnten.

Der Testaccount von OptionFair steht mittlerweile zwar nicht mehr zur Verfügung, aber wer den Handel von Binären Optionen risikofrei testen möchte, kann auf das kostenlose Demokonto von IQ Option ausweichen.

Weiter zu IQ Option und Demokonto eröffnen