WH Selfinvest – deutsche Niederlassung, großes Produktangebot

WH Selfinvest Erfahrung

Der Luxemburger Broker WH Selfinvest kann auf mehr als 15 Jahre Markterfahrung zurückblicken und ist einer der größten Anbieter in Deutschland. Für deutsche Anleger ist die Anlaufstelle die Frankfurter Niederlassung, deren Aktivitäten durch die BaFin reguliert werden. Neben der deutschen Regulierung schätzen Nutzer das große Handelsangebot, den deutschen Support und die transparenten Preise und Gebühren.

WH Selfinvest – auf einen Blick:

  • Über 5.000 handelbare Basiswerte
  • Deutsche Regulierung
  • Trading ab 0,4 Pips
  • Kommission bei Aktien-CFDs
  • MetaTrader 4 und Nanotrader
  • Umfassende Weiterbildungsangebote
  • Deutscher Support
Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Europäischer Broker mit deutscher Niederlassung

WH Selfinvest ist einer der ältesten Anbieter für FX und CFDs – seit 1998 ist der Broker im Geschäft und hat sich durch moderne Technologien und Handelsplattformen und wettbewerbsfähige Spreads etablieren können. In seinen Anfangsjahren zeigte sich WH Selfinvest als innovativer Broker, bot aber fast ausschließlich Futures für das Trading an. Neben privaten Anlegern waren auch institutionelle Anleger Kunden des Unternehmens. Spätestens seit Anfang der 2000er Jahre entwickelte WH Selfinvest dann auch eine Handelsplattform, die komplett digital über einen Computer verwendet werden konnte. Somit gehörte das Unternehmen zu den ersten überhaupt, die Trading über das Internet anboten. Mit zunehmendem Interesse am CFD- und Forex-Handel ab der Mitte der 2000er legte auch die Aktivität bei WH Selfinvest zu. Inzwischen liegt der Marktanteil der Luxemburger beim Handel mit Differenzkontrakten in Deutschland zwischen 6 – 8 Prozent. Das macht WH Selfinvest zu einem der bedeutendsten CFD-Broker im deutschen Markt. Das ursprüngliche Geschäft von WH Selfinvest waren Futures, dazu kamen schnell CFDs und Forex. Als einer der ersten Broker überhaupt sprang das Unternehmen auf den Trend der Digitalisierung auf und bot seinen Kunden Online Brokerage und früh mobiles Trading an.

Sicherheit und Regulierung

Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Luxemburg, reguliert durch die luxemburgische Finanzaufsicht „Commission de Surveillance de Secteur Financier“; damit gelten für WH Selfinvest die europaweit bindenden Gesetze und Regelungen für Finanzdienstleister, wie sie auch für deutsche Unternehmen maßgeblich sind. Neben Niederlassungen in den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und Frankreich gibt es ein Office in Frankfurt. Dort ist die BaFin zuständig für die Überwachung und Regulierung des Unternehmens, Anleger genießen also ein hohes Maß an Sicherheit und wissen, dass die Aktivitäten des Anbieter streng überwacht werden. Kundeneinlagen werden segregiert und in Kooperation mit der Postbank verwaltet, und sind durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken in nahezu unbegrenzter Höhe versichert.

WH Selfinvest Webseite

Die Webseite des Brokers WH SelfInvest

Nur ein Kontomodell und niedrige Kosten bei WH Selfinvest

Risiko beim Handeln mit Binären OptionenWH Selfinvest verzichtet anders als die meisten Anbieter auf gestaffelte Kontomodelle für Anfänger und Fortgeschrittene – dementsprechend gibt es keine Premium-Konten oder vergleichbare Angebote, sondern lediglich ein Standardkonto mit einer vergleichsweise hohen Mindesteinlage von 2.500 Euro. Für Einsteiger und Investoren mit geringem Kapital ist das zugegebenermaßen ein Hindernis, aber an diese Zielgruppe wendet sich der Luxemburger Broker auch nicht.

Fortgeschrittene Trader, die sich für ein Handelskonto bei WH Selfinvest entscheiden, zahlen – wie durchaus üblich – keine Gebühren für die Kontoeröffnung und Kontoführung. Kosten fallen nur dann an, wenn aktiv gehandelt wird. Hier erhebt der Broker so gut wie keine Provisionen oder Kommissionen und erwirtschaftet seinen Gewinn über die Spreads. Beim Forex-Handel beginnen die Spreads für die meisten Währungspaare bereits ab 0,4 Pips, Einzelheiten sind jedoch abhängig von dem jeweiligen Basiswert und der Handelszeit. Die wettbewerbsfähigen Spreads machen WH Selfinvest zu einem der günstigsten Anbieter beim FX-Handel. Bei Aktien fällt eine Provision an, die aber lediglich 0,07 Prozent für europäische Aktien beträgt, jedoch mindestens 7 Euro. Für US-amerikanische Wertpapiere berechnet WH Selfinvest eine Provision von 0,027 US-Dollar pro Stück, bei Aktien aus Hongkong hingegen eine Prozentigkeit von 0,40 Prozent des gesamten Ordervolumens.

Der Hebel, der bei diesem Broker für CFD-Positionen verwendet werden kann, liegt bei maximal 1:50, also deutlich enger als bei anderen Anbietern. Dennoch haben erfahrene Trader die Möglichkeit, mit diesem Hebel Risikogeschäfte mit entsprechenden Rendite-Möglichkeiten zu tätigen, vorausgesetzt, sie sind sich der Gefahren hoher Verluste bewusst.

Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Kontoeröffnung, Mindesteinlage und Zahlungsmethoden

Bei dem Luxemburger Broker entfällt für Trader die Qual der Wahl – es gibt nur ein einziges Konto. Um aktiv in den Handel einsteigen zu können, ist eine Mindesteinlage von 2.500 Euro erforderlich. Die Höhe der Mindestsumme lässt erkennen, dass dieser Broker sich vor allem an erfahrene Trader wendet. Retail-Anleger, aber auch Trader, die sich nicht sofort mit einer derart hohen Summe festlegen wollen, können allerdings zunächst das kostenlose Demokonto bei WH Selfinvest nutzen, um sich ein Bild über die Leistungen zu machen.

Wer sich für ein Live-Handelskonto entscheidet, kann dieses unkompliziert in mehreren Schritten eröffnen. Der Zugang zur Kontoeröffnung ist über die Website des Brokers mithilfe eines speziellen Buttons aufzurufen. Die Kontoeröffnung kann online, per Post und auch persönlich in den Räumlichkeiten des Unternehmens in Frankfurt erfolgen. Hier punktet die Online-Kontoeröffnung aufgrund der schnellen Abwicklung. Das auszufüllende Anmeldeformular verlangt Personendaten wie Namen und Anschrift, die wahrheitsgemäß angegeben werden müssen. Nach der Übermittlung des Formulars ist eine Verifizierung erforderlich, etwa durch Hochladen einer Kopie des Personalausweises. Der aktuelle Wohnsitz muss durch die Vorlage einer Versorgerrechnung belegt werden. Nach der Bearbeitung aller erforderlichen Unterlagen schaltet der Broker das Handelskonto frei.

Das Überweisen der Mindesteinlage ist der nächste Schritt, bevor man mit dem aktiven Handeln beginnen kann. Da WH Selfinvest die Kundengelder in Zusammenarbeit mit der Postbank verwaltet, ist die Einzahlung auf das Depot kostenfrei, kann aber nur per Banküberweisung erfolgen. Das bedeutet, dass mit einer Wartezeit von 1 – 2 Werktagen zu rechnen ist, bevor der Betrag gutgeschrieben wird. Für die Auszahlung bzw. den Rücktransfer von Geldern auf das eigene Bankkonto wird bei WH Selfinvest eine Gebühr von 0.1% der ausgezahlten Summe fällig, mindestens aber 5 Euro. Immerhin kann dieser Betrag sich maximal auf 50 Euro belaufen.

Die anfallenden Kosten können von Tradern in einem umfassenden Preis-Leistung-Verzeichnis eingesehen werden, so sorgt der Broker für größtmögliche Transparenz, was die Kosten und Gebühren betrifft.

WH Selfinvest Demokonto

Der Broker bietet ein kostenloses Demokonto

Die Assets bei WH Selfinvest im Überblick

Neben den vergleichsweise geringen Kosten beim Handel überzeugt WH Selfinvest durch das überaus große Handelsangebot. Tradern stehen bei diesem Broker mehr als 5.000 Underlyings in vier Assetklassen zur Verfügung. Einer der Schwerpunkte bei diesem Anbieter liegt dabei auf dem Handel mit CFDs. Besonders groß ist die Auswahl der handelbaren Underlyings bei den Rohstoffen, hier umfasst das Handelsangebot sogar Agrarprodukte.

Forex

Das Forex-Angebot bei WH Selfinvest besteht aus rund 65 verschiedenen Währungspaaren, vor allem den Majors, also Kombinationen mit Euro, US-Dollar, Japanischem Yen und Britischem Pfund. Darüber hinaus werden aber auch einige sogenannte Minors und Exoten angeboten.

Aktien

Ein wesentlicher Bestandteil der mehr als 5.000 Underlyings bei WH Selfinvest besteht aus Aktien. Neben dem Handel mit Aktien von repräsentativen globalen Konzernen können Trader auch CFD-Positionen auf international gelistete Unternehmen abschließen. Zu den verfügbaren Märkten gehören neben den europäischen auch die asiatischen und amerikanischen Märkte.

Indizes

CFD-Trader nutzen neben dem Angebot einzelner Aktien überdies gern die Möglichkeit, mit Indizes zu handeln, die bei WH Selfinvest insgesamt gut vertreten sind – lediglich auf die sogenannten Emerging Markets legt der Anbieter einen geringeren Schwerpunkt als andere Broker.

Rohstoffe

Das umfassende Rohstoffangebot ist ein Alleinstellungsmerkmal bei WH Selfinvest, denn die Agrarprodukte, mit denen hier gehandelt werden kann, sind nur bei wenigen CFD-Anbietern verfügbar und können durchaus interessante Renditen abwerfen.

Optionen

Über die bereits beschriebenen Assetklassen hinaus können Anleger bei WH Selfinvest Optionen auf Futures kaufen und schreiben. Hierbei wird die Margin der Optionspositionen kombiniert mit der Margin der Futures-Positionen, um eine optimale Marginanforderung zu erzielen. Tradern steht dabei der direkte Zugang zu allen wichtigen Märkten mit mehr als 2.000 elektronisch gehandelten Futures und Optionen offen.

Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Die Handelsplattformen bei WH Selfinvest

Die Handelsplattformen, die das luxemburgische Unternehmen für Trader zur Verfügung stellt, sind der bekannte und beliebte MetaTrader 4 und der Nanotrader. Ersterer ist eine Standardplattform, die von zahlreichen Brokern angeboten wird. So müssen Trader sich nicht auf eine neue Plattform einstellen, sondern können die gewohnten Funktionalitäten des MetaTraders nutzen. Dank seiner übersichtlichen, intuitiv zu bedienenden Oberfläche und den vielen Möglichkeiten zur Anpassung ist der MetaTrader 4 eine beliebte Plattform, die zahlreiche Vorteile hat.

  • Schnelles und unkompliziertes Trading dank One-Click-Handel.
  • Expert Advisors für automatisiertes Trading
  • Erweiterungen und Anpassungen für das Charting.
  • Absicherung gegen Verluste durch Stop-Loss Funktion.
  • Preisalarm-Funktionalität für ständig aktuelle Informationen.

Der bei WH Selfinvest ebenfalls angebotene Nanotrader ist eine ebenso überzeugende Handelsplattform mit einigen Vorteilen und interessanten Features. So unterstützt der Nanotrader automatisiertes Handeln und kann bei WH Selfinvest durch 50 vorgefertigte Module zusätzlich ganz individuell konfiguriert werden. Die Handelsplattform kann komplett browserbasiert genutzt werden, so dass gleich nach der Kontoeröffnung ganz ohne Softwaredownloads mit dem Handel begonnen werden kann. Die Handhabung ist ähnlich wie beim MetaTrader 4 unkompliziert und intuitiv, selbst in spannungsgeladenen Marktsituationen können wesentliche Funktionen mit wenigen Klicks effizient erreicht werden. Darüber hinaus bieten beide Plattformen noch weitere Vorteile und Analysefunktionen, nämlich:

  • Umfassende technische Indikatoren: Hier stehen mehr als 125 technische Indikatioren zur Auswahl, mit deren Hilfe sich Trends und Muster im Chart erkennen lassen. Grüne und rote Färbung indizieren dabei Kurszugewinne bzw. -verluste. So können Trader die Analyse mit einem Blick erfassen.
  • Konfigurierbare Zeiteinheiten: Auch was die verwendeten Zeiteinheiten betrifft, lassen sich Charts ganz individuell konfigurieren. Trader haben die Wahl, in welchen Intervallen sie sich Kurse anzeigen lassen möchten, eine Festlegung auf „klassische“ Zeiteinheiten gibt es nicht.
  • Traden aus dem Chart: Mit demChart-Trader ist das Handeln direkt aus dem Chart heraus möglich. Diese Funktionalität lässt sich in den Chart einfügen oder ausblenden, je nach Vorliebe und Handelsaktivität des Traders. Die Auswahl der Orderart und der Orderzusätze erfolgt mit einem einzigen Mausklick.
  • Automatisierung der technischen Analyse: Die technische Analyse ist bei WH Selfinvest zumindest teilweise automatisiert – das proprietäre Tool WHS TechScan liefert am Ende des Tages eine technische Analyse für FX, Aktien und Indizes, auf die alle registrierten Anleger zugreifen können.

Beide Handelsplattformen sind auch für mobiles Trading verfügbar, und zwar sowohl für iOS- als auch für Android-fähige Endgeräte. Die entsprechenden Apps lassen sich kostenlos aus dem App Store downloaden und gestatten flexibles, ortsunabhängiges Trading mit vollem Zugriff auf alle Funktionen.

WH Selfinvest Niederlassung

WH Selfinvest hat auch eine Niederlassung in Frankfurt am Main

Zusatzangebote und Weiterbildung:

Webinare, Seminare und Demokonten bei WH Selfinvest

Bei WH Selfinvest gibt es keinerlei Neukunden-Angebote oder einen Werbe-Bonus. Die Unternehmensstrategie konzentriert sich stattdessen auf langfristige Kundenbindung durch gute Handelskonditionen und ausgezeichneten Service. Im Gegenzug müssen Trader auf Prämien bei diesem Anbieter verzichten.

Dies wird wettgemacht durch das umfassende Weiterbildungsangebot bei WH Selfinvest, das sich aus Seminaren und Webinaren zusammensetzt.

Die Webinare finden fast täglich statt und werden sowohl von Mitarbeitern des Brokers als auch von externen Experten abgehalten. Zu den Inhalten gehören Schulungen zu grundsätzlichen Themen beim Handel, etwa über die technische Analyse oder verschiedene Handelsstrategien, aber auch Themen aus dem aktuellen Marktgeschehen.

Die Seminare sind live Veranstaltungen, die in der Frankfurter Niederlassung, aber auch in anderen größeren deutschen Städten abgehalten werden. Die Seminare sind für Trader eine hochwertige Möglichkeit, sich vollumfänglich zu informieren und sich jeweils für ein ganzes Wochenende zu relevanten Themen weiterzubilden. Hier ist der direkte, persönliche Austausch mit den Seminarleitern ein wertvoller Pluspunkt für Anleger.

Neben den Schulungsmöglichkeiten bietet WH Selfinvest ein kostenloses Demokonto an, wie es bei den meisten Brokern zum Standard gehört. Hier können sich Trader mit den Handelsplattformen vertraut machen oder Strategien entwickeln und testen.

Andere zusätzliche Angebote, allerdings nicht durchweg kostenlos, sind Erweiterungen, die für die Handelsplattformen verfügbar sind. Hierzu zählen unter anderem spezialisierte Tools, für die Trader dann im Einzelfall in die Tasche greifen müssen, allerdings weist der Anbieter auf eventuelle Kosten auch in diesem Fall mit der gewohnten Transparenz hin.

Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Kundensupport bei WH Selfinvest

Das Handelsangebot und das Kontomodell bei WH Selfinvest richtet sich an erfahrene Trader, die geübt darin sind, im FX- und CFD-Handel eigenständige Entscheidungen zu treffen. Wenn dennoch Fragen oder technische Schwierigkeiten auftauchen, schätzen allerdings auch erfahrene Anleger einen kompetenten, gut erreichbaren Kundendienst. Dank der Frankfurter Niederlassung des luxemburgischen Anbieters ist der deutsche Support während der Handelswoche per Live-Chat, Email und auch telefonisch erreichbar. Trader können kostenlos und auf Deutsch mit den Support-Mitarbeitern kommunizieren. Überdies können Anleger, die im Großraum Frankfurt wohnen, nicht nur direkt in der Niederlassung ihr Konto eröffnen, sondern auch Beratungsgespräche vereinbaren.

Unser Fazit zu WH Selfinvest

Im Überblick präsentiert sich WH Selfinvest als etablierter, seriöser Broker mit großer Produktpalette, umfassendem Schulungsangeboten und Handelsplattformen auf hohem technischem Niveau. Dementsprechend wurde der Broker bereits mehrfach ausgezeichnet, etwa für die Services im Optionshandel. Beim Forex– und CFD-Handel ist der Luxemburger Anbieter ein Marktführer im deutschsprachigen Raum. Der Broker punktet mit einem umfassenden Handelsangebot, das mehr als 5.000 Basiswerte aufweist, verteilt auf die Kategorien Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen. Weil WH Selfinvest nur ein einziges Handelskonto-Modell anbietet, müssen Anleger in jedem Fall mit einer Mindesteinlage von 2.500 Euro rechnen. Dieser Einsatz macht deutlich, dass sich der Broker ausschließlich an eine Zielgruppe von fortgeschrittenen und professionellen Tradern wendet, für die dieser Betrag kein nennenswertes Problem ist. Ein weiterer Pluspunkt für WH Selfinvest sind die geringen Spreads ab 0,4 Pips und die niedrigen Gebühren beim Aktienhandel. Die erzielte Rendite beim Trading kann mithilfe eines maximalen Hebels von 1:50 recht gut ausfallen. Andere Anbieter erlauben hier höhere Hebel, bei WH Selfinvest ist zumindest das Risiko von Verlusten eingeschränkter. Erfahrene Trader dürften sich der Risiken, die das Handeln mit Hebeln birgt, durchaus bewusst sein.

Überzeugend auch die Bildungs- und Informationsangebote zum Trading und zu den verfügbaren Basiswerten, darunter Echtzeit-Marktwerte und auf MT4 ein Newsticker.

Im Kunden-Support punktet der Broker durch die Erreichbarkeit des – kostenlosen – deutschen Supports über die Niederlassung in Frankfurt, wo unter Umständen sogar persönliche Beratungsgespräche vereinbart werden können. Der renommierte Broker mit dem großen Handelsangebot ist wohl zu recht einer der bedeutendsten Anbieter in Deutschland.

WH Selfinvest Erfahrung