Was sind binäre Optionen? – Einfach erklärt.

Was sind binäre Optionen? Die Erklärung.

Binäre Optionen erklärt

Immer öfter ist im Finanzbereich der Begriff binäre Optionen zu hören oder zu lesen. Es handelt sich dabei um einen recht neuen Trend, der immer mehr Anhänger findet. Doch was sind binäre Optionen per Definition genau und welche Erklärung gibt es bei der Erklärung für binäre Optionen? Auf jeden Fall ist zunächst einmal festzuhalten, dass die Produkte zu den spekulativen Investments gehören, und in die Rubrik der Derivate einzuordnen sind. Binäre Optionen haben einerseits viele Gemeinsamkeiten mit den am Markt vorhandenen klassischen Optionen, unterscheiden sich aber in einigen wichtigen Punkten von „regulären“ Optionen. Der Begriff „binäre Optionen“ wurde deshalb gewählt, weil es bei dieser Art Spekulation nur zwei „Möglichkeiten“ gibt, so wie es im binären System mit der 1 und der 0 der Fall ist – entweder der Trader prognostiziert die Richtung der Kursentwicklung richtig und erzielt einen Gewinn oder er liegt falsch und erleidet einen Verlust.

Wie ist die Funktionsweise der binären Optionen?

Gewinne und Verluste können beim Handeln auftreten

Gewinne und Verluste können beim Handeln auftreten

Nachdem die Frage „Was sind binäre Optionen?“ beantwortet ist, möchten viele Neulinge in diesem Bereich natürlich noch wissen, wie der Handel mit diesen speziellen Optionen funktioniert. Es gibt bei binären Optionen inzwischen zwar mehrere Handelsarten, aber am besten lässt sich die Funktionsweise an einfachen Call- und Put-Optionen erläutern. Zunächst liegt jeder binären Option ein Finanzinstrument, welches als Basiswert bzw. Asset bezeichnet wird, zu Grunde. Das kann eine Aktie sein, ein Index, ein Rohstoff oder eine Währung. Beim Handel mit Optionen geht es um die Wertentwicklung dieser Assets. Der Trader sucht sich also zunächst einen Basiswert aus, auf den er mittels der binären Option spekulieren möchte. Nun muss sich der Trader nur noch entscheiden, ob er der Meinung ist, dass der Kurs dieses Basiswertes am Zeitpunkt X vom jetzigen Stand aus betrachtet gefallen oder gesunken ist.

Gewinne und Verluste beim Handel mit binären Optionen

Der Trader muss sich also insgesamt für drei Dinge entscheiden, nämlich für einen Basiswert, für eine Laufzeit (der Option) und dafür, ob der Kurs steigen (Call-Option) oder fallen (Put-Option) wird. Hat der Trader zum Beispiel eine Call-Option mit dem Basiswert Gold gekauft und ist der Goldpreis bei Fälligkeit der Option höher als zum Kaufzeitpunkt, so erzielt der Trader meistens einen Gewinn zwischen 70 und 90 Prozent. Ist der Preis hingegen bei Fälligkeit niedriger als zum Kaufzeitpunkt der binären Option, hat der Trader seinen Einsatz verloren. Es sei denn, der Broker bietet eine eine so genannten Verlustabsicherung, welche in der Regel bis zu 15 Prozent betragen kann. Ausprobieren kann man das sehr gut und ohne Risiko mit einem Binäre Optionen Demokonto ohne Einzahlung.

BINÄRE OPTIONEN BROKER VERGLEICH
RangAnbieterMax. Rück­zahlungMax. RenditeMin. Handels­summeKonto abTestberichtZum Anbieter
0%92%1 €10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
10%89%10 €100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter