LCG Erfahrungen – etablierter britischer Broker mit hohen Sicherheitsstandards

LCG Erfahrung

Die bereits 1996 gegründete London Capital Group (LCG) mit Sitz in Großbritannien ist FCA-reguliert.  Das solide Handelsangebot bei LCG umfasst Forex und CFDs in neun Anlageklassen, gehandelt werden kann über ein Basis- oder ein ECN-Konto, und zwar über zwei verschiedene Handelsplattformen zur Auswahl. Provisionen gibt es bei LCG nicht, der Anbieter macht seinen Profit über vergleichsweise niedrige Spreads.

Unsere Erfahrungen mit LCG auf einen Blick:

  • Benutzerfreundliche Website
  • Demokonto verfügbar
  • Kontoeröffnung bereits ab 0 Euro möglich
  • Schwerpunkt auf Forex- und CFD-Handel
  • Regulierung in Großbritannien
  • 60 handelbare Devisenpaare
  • niedrige Spreads
  • negativer Kontostandsschutz
  • Hebel bis 1:500
  • MetaTrader4 und eigene Handelsplattformen
Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Etablierter Broker unter britischer Regulierung

Die LCG, oder London Capital Group, gibt es bereits seit 1996. Auf dem Gebiet der Online Brokerage bietet LGC sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Tradern eine Kombination von überzeugender Technologie und klassisch-bodenständigem Handelsangebot. Wer sich für den Broker entscheidet, hat die Wahl zwischen mehreren Handelsplattformen sowie zwischen Standardkonten oder ECN. Das Electronic Communications Network bei LCG erlaubt Tradern den Direkthandel mit Market Makern. Das Handelsangebot bei LCG hat seine Schwerpunkt auf FX und ein breit gefächertes Angebot von CFDs. Das Portfolio des Anbieters umfasst neun Anlageklassen, unter anderem Indizes, Rohstoffe, Anleihen und Einzelaktien ebenso wie Forex und Kryptowährungen. Der Broker verzichtet auf Provisionen und macht seinen Profit über Spreads, die aber vergleichsweise niedrig sind.

Sicherheit und Regulierung

Das Unternehmen mit Sitz in Großbritannien unterliegt der Regulierung durch die britische Finanzaufsicht FCA  und wird regelmäßig kontrolliert. Kundengelder müssen gemäß den Vorgaben der britischen Finanzbehörde auf segregierten Konten aufbewahrt werden und sind durch das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) im Falle einer Insolvenz des Brokers gesichert – bis zu einem Kontoguthaben von 50.000 GBP. Ein weiterer Vorteil für Trader ist der negative Kontostandsschutz bei LCG. Hierdurch können Trader nicht mehr Kapital einbüßen als auf dem Handelskonto liegt. Insgesamt lässt sich konstatieren, das die London Capital Group ein Broker ist, der aufgrund der hohen Sicherheit, transparenter Information im Internet, eines soliden Handelsangebotes und der langjährigen Erfahrung eine seriöse Wahl für Einsteiger ebenso wie für erfahrene Trader darstellt.

LCG Webseite

Übersicht der Webseite des Brokers LCG

Kontoeröffnung, Mindesteinlage und Zahlungsmethoden

Die London Capital Group kann in diesem Bereich punkten, denn hier kann man in den Forex- und CFD-Handel einsteigen, ohne viel Startkapital mitzubringen. Anders als andere Anbieter, die durchaus auch Mindesteinlagen im dreistelligen Bereich verlangen, gibt es bei LCG keine verbindliche Mindesteinzahlung für das Basiskonto. Die Kontoeröffnung ist also vollständig ohne Kapital möglich!

Die Anmeldung bei dem Anbieter erfolgt zügig und unkompliziert in drei Schritten. Zunächst werden die Kontaktdaten, die Handelsplattform der eigenen Wahl, Handynummer und Email-Adresse angegeben. Auch das Aufenthaltsland muss schon im ersten Anmeldeschritt genannt werden. Im zweiten Schritt verlangt der Broker weitere persönliche Daten, die allerdings über verschlüsselte Verbindungen übertragen werden, so dass sich der Nutzer nicht um die Sicherheit sorgen muss. IN einem dritten Schritt möchte LCG wissen, ob und in welchem Umfang der Nutzer bereits Erfahrungen im Trading mitbringt.

Sind alle erforderlichen Angaben versandt, ist die Registrierung vollzogen und der Trader kann sein Handels- oder Demokonto nutzen und sich mit der Handhabung der Plattform vertraut machen. Wer möchte, kann hier zur Unterstützung die Videotutorials von LCG nutzen.

Ebenso unkompliziert wie die Registrierung ist das Befüllen des Handelskontos, das spätestens dann erforderlich wird, wenn ein Trader tatsächlich über die Plattform Handel treiben möchte. Neben den verfügbaren Methoden zur Einzahlung ist auch die Auszahlung relevant, denn man möchte die erzielten Gewinne bestenfalls ja auch auf das eigene Bankkonto zurückführen. Die gute Nachricht hier ist, dass eine Mindesteinzahlung auf dem Standard-Handelskonto nicht erforderlich ist. Allerdings sollten sich Trader vorab informieren, welche Guthaben-Höhe für bestimmte Anlagen Sinn macht.

Für das Einzahlen und Auszahlen von Kapital bietet LCG seinen Nutzern folgende Möglichkeiten an:

  • Zahlungsabwicklung per Kreditkarte über VISA und MasterCard, mit praktisch sofortiger Einzahlung, die Auszahlung hingegen dauert einen Werktag. Die Gebühren bei dieser Zahlungsmethode betragen 2%.
  • Zahlungen per Banküberweisung, eine beliebte Methode, die allerdings den Nachteil mit sich bringt, dass es mehrere Werktage dauern kann, bis die Gutschrift erfolgt. Auszahlungen nehmen einen Werktag in Anspruch. Kosten fallen keine an.
  • Verwendung elektronischer Zahlungsdienstleister wie Neteller und Skrill, wobei die Einzahlungen ebenso schnell erfolgen wie mit der Kreditkarte und die Auszahlunge einen Werktag beanspruchen. Auch hier fallen keine Gebühren an.
Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Das Handelsangebot bei LCG

Das Kerngeschäft bei der London Capital Group ist der FX-Handel sowie der Handel mit CFDs, bekannt geworden ist der Anbieter vor allem durch das Forex-Angebot mit ca. 60 Währungspaaren. Abgesehen von Haupt-Währungspaaren finden Trader bei LCG auch exotische Währungen, die es nicht überall gibt. Neben dem Forexhandel ist der Handel mit Differenzkontrakten das zweite wichtige Standbein des Brokers. Die CFDs umfassen Anleihen, Rohstoffe, Aktien und sogar Vanilla-Optionen, deshalb verdient das Angebot der LCG eine ausführliche Prüfung.

Forex-Handel

Trader haben bei LCG Zugriff auf mehr als 60 Währungspaare mit engen Spreads. Der Forex-Handel kann 24 Stunden am Tag an fünf Tagen in der Woche auf einem dynamischen und lukrativen Markt mit schneller Ausführung betrieben werden. Die Marginanforderung für FX-Handel beginnen ab 0.2%, der maximale Hebel beträgt 1:500. Trader finden bei der London Capital Group derzeit 64 der liquidesten Währungspaare, darunter beispielsweise EUR/USD und GBP/USD mit Spreads ab 1 Pip.

Das LCG-Rohstoffportfolio

Bei Rohstoffen können Trader bei diesem Anbieter spekulieren auf die Kursentwicklung von Rohöl und auch auf die Entwicklung von Edelmetallen. Die teils heftigen Kursschwankungen in beiden Marktbereichen versprechen erfahrenen Tradern entsprechende Kurschancen. Auch bei Rohstoffen kann in fallenden ebenso wie in steigenden Märkten gehandelt werden.

LCG Angebot

LCG bietet ein umfangreiches Handelsangebot

Indizes bei LCG

LCG bietet Tradern die Möglichkeit, Index-CFDs der wichtigsten Märkte weltweit mit geringer Marginanforderung und mit engen Spreads zu handeln. Index-CFDs eignen sich für alle, die anstatt einzelner Aktien lieber breite Segmente des Marktes handeln möchten. Die Indizes, die bei LCG verfügbar sind, erlauben den Handel mit dem Gesamtwert der bedeutendsten globalen Aktienmärkte. Das Angebot der Indizes kann durch wettbewerbsfähige Preise punkten. Die Marginanforderung passt sich dem individuellen Handesstil an  umfasst Spot- ebenso wie Futurekontrakte. Zur Auswahl stehen Indizes aus Europa, den USA, Großbritannien und Asien, mit Spreads ab 1.5 Punkte auf GE30 und 1.8 Punkte auf Wall Street. Die Margin ist niedrig, Kommissionen gibt es nicht.

Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Aktien handeln mit LCG

Der britische Broker ermöglicht das Handeln von CFDs auf mehr als 4000 Aktien weltweit. Dazu gehören unter anderem Unternehmensaktien, die es bereits seit dem 17. Jahrhundert gibt. Moderne, globale Aktienmärkte sind Motoren der Wirtschaft, die bedeutende nationale Ökonomien unterstützen. Die London Capital Group weist mit großem Selbstbewusstein auf das umfangreiches Angebot des Handels auf 4800 Aktien hin, darunter auch Aktien der bedeutendsten globalen Unternehmen, Fonds und ETFs. Deutsche Aktien können ab 0.1% Spread gehandelt werden, US Aktien ab 2Cent pro Aktie. Hebel bis zu 1:33 sind möglich.

Anleihen und Zinssätze handeln

Auch auf Anleihen und Zinssätze können bei LCG Differenzkontrakte gehandelt werden. Die Anleihen- und Zinsmärkte sind die beiden Märkte, die weitgehend miteinander korrelieren. Dadurch haben sie maßgeblichen Einfluss auf die Wertentwicklung von Währungen und nationalen Ökonomien. Bei LCG können CFDs auf die 10 und 30 jährigen US-Staatsanleihen ebenso gehandelt werden wie drei deutsche Staatsanleihen, britische Staatsanleihen, Euriborsätze, BOBL, Schatz und obendrein Short Sterling und Schweizer Euroswiss-Kontrakte, und zwar ab 2 Punkte Spread. Für Trader bedeutet dies die Möglichkeit des Handels der weltweit liquidesten Anleihen- und Zinsmärkte mit geringen Marginanforderung. Hilfreich dabei die Expertenanalyse auf Makro-Ebene von führenden Analysten.

LCG Plattformen

LCG verfügt über eine firmeneigene Handelsplattform – den LCG Trader

Exchange Traded Funds (ETFs)

Exchange Traded Funds gehören zu den am schnellsten wachsenden Investitionsbereichen. Auch bei der London Capital Group können Trader nun ETFs als CFD handeln. ETFs sind Investmentfonds, die die Entwicklung eines Index nachbilden, sich aber gleichzeitig wie Aktien börslich handeln lassen. Wer sich für die Investition in ETFs entscheidet, kauft sich damit zu günstigen Preisen in die Marktentwicklung des jeweiligen Index ein. Das macht Exchange Traded Funds zu beliebten „passiven Investitionen“. Sie werden zunehmend als Alternative zu Investment- oder Hedgefonds geschätzt und genutzt. Die Gebühren für den Handel mit ETFs sind niedriger als beispielsweise für Investmentfonds, kaufen und verkaufen kann man sich zu den üblichen Handelszeiten. Die Marginanforderungen für den Handel mit ETFs als CFD beginnen ab 5%. Europäische ETFs können mit Spreads ab 0.2% gehandelt werden, US ETFs ab 2 Cent pro Aktie. LCG stellt seinen Tradern mehr als 500 ETFs zur Auswahl.

Der Handel mit Vanilla-Optionen bei LCG

Der CFD-Handel bei der London Capital Group umfasst unter anderem die Möglichkeit, europäische, amerikanische und britische Aktienoptionen, Germany 30 und Wall Street Indexoptionen, zu handeln. Optionen lassen sich vielseitig und wirksam im Rahmen unterschiedlicher Strategien einsetzen. Dazu gehören unter anderem Risikosenkung, das Handeln bestimmter Marktrichtungen ebenso wie das Handeln statischer, range- und seitwärtsgebundener Märkte und das Handeln bei hoher Volatilität und unter Verwendung verschiedener Optionsstrategien. Strategien, die von Tradern häufig eingesetzt werden, sind beispielsweise Strangles, Straddles, Call Spreads, Ratio Call Spread, aber auch eigene Strategien lassen sich entwickeln und einsetzen. Die Vorteile des Optionshandels sind unter anderem:

  • Profite bei allen Marktlagen
  • Begrenzung des Risikos durch die Festlegung der bezahlten Optionsprämie
  • LCGs Einsatz einer hauseigenen Version eines populären Austauschsystems für Verkaufsoptionen
  • Portfolio Cross-Margining
Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Die Handelsplattformen bei LCG

Die Handelsplattform(en), die ein Broker anbietet, deren Funktionalität und stationäre, browserbasierte und mobile Verfügbarkeit sind ein wichtiges Kriterium für effizientes, erfolgreiches Trading, denn die Plattform ist für jeden Trader die Grundlage seiner Aktivität. Bei der Kontoeröffnung bei der London Capital Group können Trader zwischen zwei Handelsplattformen wählen. Eine davon ist der populäre MetaTrader 4, der von vielen Brokern verwendet wird und den meisten fortgeschrittenen Tradern geläufig ist.  Die Plattform ist im Laufe der Zeit weiter entwickelt worden und hat sich bewährt. Beliebt ist der MetaTrader 4 durch die einfach und intuitiv zu bedienende Oberfläche und die vielen Anpassungsmöglichkeiten der Plattform. Zu den Vorteilen des MT4 gehören:

  • Schnelles, unkompliziertes Platzieren von Trades durch One-Click-Handel.
  • Automatisiertes Trading durch Expert Advisors.
  • Zahlreiche Erweiterungen und Anpassungsmöglichkeiten für die Charting-Funktionen.
  • Vermeidung von Verlusten durch Stop-Loss Funktionalität.
  • Aktuelle Informationen durch den Preisalarm.
LCG Erfahrungen

LCG ist ein FCA regulierter Broker

Die zweite angebotene Plattform ist die proprietäre London Capital Group Handelsplattform; diese ist in Design und Funktionalität auf den Forexhandel ausgerichtet. Brokereigene Handelsplattformen wie der LCG Trader haben oft Vorteile, denn hier gehen Broker in der Ausstattung auf die Wünsche ihrer Kunden ein. Die LCG Handelsplattform kann daher überzeugen mit:

  • Ausgeprägten Sicherheitsfunktionen der Plattform.
  • Individuell konfigurierbare Benachrichtigungsfunktion.
  • Einfach zu setzender Preisalarm.
  • Unkompliziertes Trading dank One-Click-Handel.
  • Etwa 70 verschiedene Indikatoren helfen bei der Umsetzung individueller Trading-Strategien.

LCG gelingt es, mit einer begrenzten Auswahl von Handelsplattformen ein gutes Angebot mit umfassender Funktionalität zu präsentieren. Die Nutzung ist auf dem Desktop ebenso möglich wie auf mobilen Endgeräten. Beide Plattformen werden in Tutorials vorgestellt, die auf der Website des Brokers abrufbar sind. So können sich Interessenten noch vor der Registrierung mit den Handelsplattformen vertraut machen.

Kontomodelle für Einsteiger und Profi-Trader

Trader haben bei der LCG die Wahl zwischen dem Basis-Konto und dem ECN-Konto. Während für das Basiskonto keine Mindesteinlage erforderlich ist, kann ein ECN-Konto auf Anfrage beim Support mit einem Kontoguthaben von mindestens 10.000 USD eröffnet werden. Während das Basiskonto vor allem Kleinanlegern entgegenkommt, ist das ECN-Konto mit Spreads ab 0 Pips und ohne Requotes für erfahrene Trader von Interesse. Übersichtliche Tabellen zu den Spreads geordnet nach Anlageklassen für die jeweiligen Kontomodelle können auf der Website von LCG eingesehen werden und sprechen für die Transparenz des Brokers. Darüberhinaus gibt die London Capital Group außerdem eine Übersicht über die Kosten bei Inanspruchnahme von garantierten Stops, mithilfe derer sich Trader vor hohen Ausfällen schützen können. Ein islamisches Forex-Konto ohne Rollover-Zinsen rundet das Angebot bei LCG ab. Fragen zu den Kontomodellen und Anfragen zur Eröffnung eines ECN-Kontos können an den kompetenten Kundensupport gestellt werden.

Weiter zum Broker und Trading Konto eröffnen

Webinare, Seminare und Demokonten bei LCG

Ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für einen bestimmten Broker ist sicherlich das Angebot an Schulungsmöglichkeiten. Umfassende Aus- und Weiterbildung ist nicht nur für Einsteiger, sondern auch für fortgeschrittene Trader von Interesse. Da die individuellen Ansprüche, die an die Weiterbildung gestellt werden, ganz unterschiedlich sind, bieten viele Online-Broker ihren Nutzern eine breite Palette von Möglichkeiten. Auch bei LCG ist dies der Fall. Da jeder Trader andere Vorlieben hat, was die Art der Ausbildung angeht, setzen viele Broker heute auf ein breit gefächertes Angebot. Dies ist auch bei der London Capital Group nicht anders. Die Übersicht auf der Website verweist auf die Webinare, deren Lektionen jeder Trader entsprechend dem eigenen Bildungsstand und Lerntempo nutzen kann. Seminare bieten die Möglichkeit zu direkten Gesprächen. Hinzu kommen Video-Tutorials.

Eine weitere Möglichkeit, erste Schritte im Trading zu unternehmen, Strategien zu entwickeln und zu testen, ohne eigenes Kapital zu riskieren, ist ein Demokonto, das auch bei LCG zur Verfügung steht.

LCG Bildung

LCG bietet ein umfangreiches Bildungsangebot

Die Kundenbetreuung bei LCG

Guter Kundendienst beginnt bei der LCG bereits mit der Website. Die gut strukturierte Onlinepräsenz des britischen Brokers erlaubt die Auswahl einer Sprache nach Wahl, darunter auch Deutsch. Die Navigation ist unkompliziert und schlüssig und erlaubt schnellen Zugriff auf alle relevanten Informationen. Sollten dennoch vor der Registrierung oder während des Tradings Fragen oder Probleme auftauchen, kann der Support kontaktiert werden. Dieser ist telefonisch, per Email oder Kontaktformular und auch über einen Live-Chat zu erreichen. Dabei ist der Telefonsupport an Handelstagen durchgängig erreichbar. Dies ist bei den anderen Kontaktoptionen nicht der Fall. Es ist allerdings möglich, beispielsweise im Live-Chat eine Anfrage zu hinterlassen. Sobald der Chat wieder besetzt ist, bekommt der Trader eine Antwort.

Unsere LCG Erfahrung im Fazit

Der langjährige Anbieter LCG überzeugt mit seinen technisch ausgereiften Handelsplattformen, den wettbewerbsfähigen Spreads, dem Verzicht auf eine Mindesteinlage im Basiskonto und dem guten Kundenservice. Die übersichtliche, intuitiv zu navigierende Website und die transparenten Informationen machen LCG für Einsteiger interessant, und das breit aufgestellte Portfolio mit zahlreichen Handelsmärkten lässt auch erfahrene Trader auf ihre Kosten kommen. Bei dem britischen Broker können sogar Vanille-Optionen für mehrere Forex-Paare gehandelt werden. Tägliche Charting-Videos und wöchentliche Webinare vermitteln den Eindruck eines ständig aktuell gehaltenen Bildungsangebotes. Insgesamt entsteht der Eindruck, dass sich LCG um ein überdurchschnittlich gutes Handelsangebot und Kundenservice bemüht. Zu den Auszeichnungen, die der Broker erhalten hat, gehören der „City of London Wealth Management Awards 2017“, die „Share Awards 2016“ und die „UK Forex Awards 2016“. Dabei wurde die LCG als bester Forex-Broker für Fundamentalanalysen, als „Forex Innovator des Jahres“ und bester Spread-Betting-Broker gewürdigt. Erstaunlich dabei die vergleichsweise geringe Verfügbarkeit von Reviews und Erfahrungsberichten im Netz, die diesen Broker zu einer Art Geheimtipp machen.

LCG Erfahrung

Bewertung
Author:
Binaere-Optionen.de
Author Bewertung:
LCG
Bewertung: